VWCORRADO-FORUM

Normale Version: g65 - erfahrungen, beurteilung, schäden?
Sie sehen gerade eine vereinfachte Darstellung unserer Inhalte. Normale Ansicht mit richtiger Formatierung.
Seiten: 1 2 3 4 5
jetzt gibt es die dinger ja schon ein weilchen....entweder ist alles suppagutt oder die ersten mu?ten schon gecrasht sein Big Grin

wer hat erfahrung mit g65?

inwiefern unterscheiden sich die von röttele, maxrpm und theibach?
edit: sehe grade sls hat auch welche im angebot...wer noch?!

oder wer stellt die überhaupt her, kommen sie gar aus einer hand?
Kenne jetzt einige die den G65 fahren. Leider viele dabei wo ?len also die Simmeringe nicht dicht zu bekommen sind oder die Leistung gar nicht passt.
Einer hat den G65 gemessen und etwas weniger Leistung wie mit G60 gehabt. Meine Meinung ich würde da lieber einen guten G60 holen. Gerade bei dem Preis
und der nicht vorhandenen Mehrleistung und es ist nicht sicher ob die auch so lange halten.
naja, das die 'referenzen' wohl gro?teils aus der feder der verkäufer stammen, ist anzunehmen. Big Grin
ich frag mal alle nach gewicht des verdrängers und material an.

was ich im zwischennetz bisher fand, ist, das der röttele wohl besser rüttele heissen sollte. bsp. link
so von den daten her scheint der reihbach ja am besten zu sein; wenn er denn von ihm stammt. aber der schmückt sich ja gern mit fremden federn, sprich fremdarbeiten werden als der geniale durchbruch dargestellt.
deshalb auch meine frage nach der grauen herstellereminenz Rolleyes
schon allein vom herstellerischen aufwand werden die gewöhnlichen tuningbuden es wohl nicht gebacken bekommen mangels fertigungsmaschinen. die kosten mal eben eine ¼mio....

einen nagelneuen und diverse 'refurbished' hab ich eh noch liegen.
mit dem höheren durchsatz ohne optikänderung wäre der allerdings interessant im zusammenhang mit dem sehr guten ng-kopf. deshalb juckt es mir in den fingern :2D
Ich habe vor Jahren Nachbauverdränger (G60) von Röttele/Rüttele gefahren. Hat seinem Namen alle Ehre gemacht - Schrauben verloren, Halter abvibriert - geölt. Wenn ich jetzt bedenke, dass der G65 grö?er und damit schwerer ist.......
Ich sag jetzt mal keine Namen aber ich weis das ein G65 schon 2 x zur nachbesserung bei einem Tuner war weil der immer geölt hat wie Sau. Hat genau 200 km gehalten. Rechnung wurde gestellt und auch bezahlt. Keine Kulanz. Ja so geht es auch. Von Daher ich habe hier noch einen guten G60 liegen. Der andere muss mal ausgebaut werden. Keine Ahnung was der auf der Uhr hat.
CORRADO91,index.php?page=Thread&postID=462869#post462869 schrieb:Ich habe vor Jahren Nachbauverdränger (G60) von Röttele/Rüttele gefahren. Hat seinem Namen alle Ehre gemacht - Schrauben verloren, Halter abvibriert - geölt. Wenn ich jetzt bedenke, dass der G65 grö?er und damit schwerer ist.......

aus dem grund war ich den dingern bisher immer sehr skeptisch gegenüber. steht hier sicher noch in irgendeinem thread.
edit: gefunden...meine überlegungen damals dazu
also leider verifiziert? :2D

mittlerweile sollte sich ja die spreu vom weizen getrennt haben.
der theibach hat den verdränger ja neuerdings aus magnesium mit eher verträglichen ~750g; hat den schon einer getestet? rüttele hat ja um ein kilo Big Grin
oder das sls-ding bzw. rpmax?
nochmal hochhol......hat sich echt noch keiner an den dingern versucht?
Bekannter fährt einen von Theibach und ist sehr zufrieden... Ich find das ganze nicht sinnvoll wenn der Rest vom Motor nicht bis aufs max. bearbeitet ist... bzw es kein 16v ist...
Rein technisch ist der Theibach G65 weiterentwickelt, man bedenke nur die Schaufelgeometrie innen und die Integrierung der VWM-Winkel an den Kammerwandanfängen.

Ich war auch erst skeptisch, was das Gewicht der Alu-Verdränger angeht, zuzüglich der gebohrten Grundplatte.

Aus diesem Grund habe ich mich Anfang diesen Jahres auch zur G65-Magnesiumverdränger-Variante entschlossen mit Neuem Gehäuse Generation 3.

Probelauf um Fahrzeug ist schon mal vollzogen, ab 1.4. kann ich endlich testen.... Bin schon sehr gespannt :thumbup:
Vllt ist noch wer im Rallye Golf Info Forum, hier gibt es ein sehr interessantes Thema dazu, bezüglich Haltbarkeit und sinnvollen ?nderungen.
Seiten: 1 2 3 4 5