Sie sind nicht angemeldet.

VR6_93

Anfänger

  • »VR6_93« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 26

Fahrzeug: Corrado

Motorisierung: VR6

Baujahr: 1993

Wohnort: Burgenland

  • Nachricht senden

21

Sonntag, 6. September 2020, 21:17

Ich meld mich mal wieder in die Runde, zu den neuen Updates

-Garrett GT3076 Gen2 T4 Twinscroll mit 1.06 AR
-Emtron KV8 Steuergerät + selbstgebauter Motorkabelbaum
-umgeschweißte MMHP Ansaugbrücke
-630cc Deka Düsen
-elektronische Drosselklappe
-schwarze Kühlerschläuche







der Zylinderkopf mit Inconel Auslassventilen, originalen Federtellern, Teil CNC bearbeiteten Auslass, etwas stärkeren Federn und 278/280 Nockenwellen, ist leider noch nicht angekommen. Auf dem Bild ist noch der alte Zylinderkopf zwecks Anpassungarbeiten verbaut, ist Stand vor 1 Monat.
Wenn alles gut läuft sollte die Kiste demnächst laufen. Bin schon gespannt was er an Leistung ausspuckt, geplant sind 450ps bei 1.5Bar. Mal sehen ob wir mit dem VR6 12V dort hinkommen :D

Alle 4 ABS Sensoren habe ich zu meiner eigenen Sicherheit mitverkabelt. Ich befürchte aber, dass das ganze ohne Sperrdifferential nicht so funktioniert wie ich mir das vorstelle, immerhin möchte ich die Leistung auch auf den Boden bringen.
Aber nächsten Winter ist sowieso geplant, den Motor wieder auszubauen , den Unterboden neu zu spritzen und den Motorraum neu raus zu lackieren. Zusätzlich möchte ich auch gleich einen größeren Kupplungsgeberzylinder verbauen und ggf. rostige Leitungen gegen neue ersetzen.

Rostmäßig habe ich erst letzten Winter die Windschutzscheibe getauscht (mit den Abständen wie es gehört), da am Scheibenrahmen schon etwas Rost gefressen hat. Ansonsten ist alles tip top. :thumbup:

Bremsanlage wurde eine 312er vom Golf 4/A3 verbaut. Die 334er 4 Kolben Anlage war mir dann doch zu aggressiv, und den HBZ wollte ich original lassen.

Fahrwerk ist immer noch das DTS Line.

Die Felgen gefallen mir persönlich schon, aber vielleicht lege ich mir mal ein zweites Paar zu ;)
PROJECT VRXXX

:trink

Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von »VR6_93« (6. September 2020, 21:32)


VR6_93

Anfänger

  • »VR6_93« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 26

Fahrzeug: Corrado

Motorisierung: VR6

Baujahr: 1993

Wohnort: Burgenland

  • Nachricht senden

22

Mittwoch, 9. September 2020, 23:10

Gestern ist nach 6 Monaten endlich der bearbeitete Zylinderkopf mit Teil CNC Einlass, max aufgeweitete Sitzringe, Supertech Inconel Auslassventile, Ampco Ventilführen und -32kg Ventilfedern, angekommen. Da habe ich mich natürlich gleich an die Arbeit gemacht, und mal zusammengebaut, was ohne Nockenwellen und Bühne nicht allzu umständlich ist.
Mal sehen wie sich das ganze am Prüfstand schlägt, bevors dann zu Testfahrten auf die Strasse geht. Mit dem Emtron KV8 sollte das ganze dann auch Alltagstauglich sein, wie ursprünglich geplant. Ladedruck wird sich hoffentlich bei c.a. 1.5Bar einpendeln, ggf weniger. Je nachdem ab wann und vor allem wie stark das Drehmoment einsetzt.




Auf die Mishimoto Heavy Duty lüfter in Verbindung mit dem Aliexpresskühler bin ich auch schon gespannt. Falls die Hitze trotz Thermoisolierung trotzdem noch stehen bleibt, werde ich mir eine Ersatzhaube besorgen und ein wenig rumflexen, eventuell ein Gitter vom Golf 2 einsetzen, in Richtung Unauffälligkeit.

Der Innenraum ist Serie, bis auf das Canchecked im Lüftungsschlitz gibts keine Hinweise auf etwaige Umbauten. Bilder folgen sobald der Innenraum wieder komplett ist.
PROJECT VRXXX

:trink

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »VR6_93« (9. September 2020, 23:12)


Beiträge: 772

Fahrzeug: Corrado 4Motion & Golf3 & Audi A6 4F Avant

Motorisierung: Corrado 1,8T 4Motion 381PS & Golf3 2,8 V6 24V 238PS & Audi 3.0lTDI 233PS

Baujahr: Corrado 1990, Golf 1995, Audi 2008

  • Nachricht senden

23

Sonntag, 13. September 2020, 19:17

Klngt ja alles gut, aber wo sind Fotos ? ;)

VR6_93

Anfänger

  • »VR6_93« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 26

Fahrzeug: Corrado

Motorisierung: VR6

Baujahr: 1993

Wohnort: Burgenland

  • Nachricht senden

24

Sonntag, 13. September 2020, 20:59

Kannst du sie nicht öffnen?
Vielleicht sieht man sie hier






Ich habe wieder ein paar Sachen montiert, Düsen, Einspritzleiste, Downpipe usw. Nocken sind leider immer noch nicht da, ist leider ärgerlich, weil ich den Motorraum deshalb nicht aufräumen kann. :(
Aber halb so schlimm, ich muss sowieso noch das CanBus System für die Haltech TCA4plus4 Box installieren. Ich schreib dann die erforderlichen Paramter hier rein, ist etwas tricky.
Sobald die Nocken endlich angekommen sind, wird gestartet. Ich werd mich am Prüfstand mit den verstellbaren Nockenrädern spielen, auch wenn die neuen Nocken den selben Überschneidungswert wie die originalen haben, vielleicht geht ja was in Richtung Drehmoment oben raus.

Hier mal ein Diagramm vom vorherigem Setup mit Borgwarner Airwerks s251sx, 470cc Düsen und Ecumaster Black mit 0.9 Bar. Ging in der 2. nicht durch, also da konnte man problemlos den Bleifuß draufhalten, gefiel mir, aber oben raus war tote Hose.
PROJECT VRXXX

:trink

Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von »VR6_93« (13. September 2020, 21:04)


stoneeh

Fortgeschrittener

Beiträge: 190

Fahrzeug: VW Corrado

Motorisierung: VR6

Baujahr: 93

  • Nachricht senden

25

Montag, 14. September 2020, 18:27

Ist die Leistung für 0,9 Bar Ladedruck angemessen? Ich hab bei Turbos nicht wirklich nen Überblick, hab aber zmd. als Vergleichswert, dass an die 250 PS mit CNC Kopf & Brücken, Nocken und paar anderen Kleinigkeiten als Sauger drin sind. Da scheint doch als sollte ein Turbo nochmal deutlich mehr als 50 Mehr-PS schaffen.

Der Neugierde halber, was verlangt denn die Ebreichsdorfer Firma für die Leistungsmessung?

Fahrwerkstechnisch gibts noch Probleme, weil mir das ganze ab 200 zu schwammig ist. Voraussichtlich wird das DTS Line gegen ein ST Xa getauscht.


Wenn du einen Vergleich brauchst kannst mal im mittleren / nördlichen NÖ bei mir (Bilstein B12, Eibach Anti Roll Kit, Domstreben vorne und hinten, diverse andere fahrdynamische Verbesserungen) eine Runde mitfahren. Ist ziemlich das Gegenteil von schwammig, mit trotzdem noch mehr oder weniger Restkomfort.
Nur in der warmen Jahreszeit, nur mit reichlich Voranmeldung (ist immer nur so wochenweise angemeldet).

VR6_93

Anfänger

  • »VR6_93« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 26

Fahrzeug: Corrado

Motorisierung: VR6

Baujahr: 1993

Wohnort: Burgenland

  • Nachricht senden

26

Montag, 14. September 2020, 19:34

Ja das ist ordentlich, wenn ich dran denk das gewisse Firmen ihre Motoren/gebauten Autos als 5xx+ps verkaufen und dann auf diesem Prüfstand "nur" 360ps haben, weil einfach in den originalen Zylinderkopf mit originalen Nocken nichts reingeht. :thumbsup:
Beispiel mit Comp Turbo: 1.5 Bar 350ps Motorleistung, 1.8 Bar 360ps Motorleistung.

Ja gerne, da können wir uns zusammenreden.
PROJECT VRXXX

:trink

stoneeh

Fortgeschrittener

Beiträge: 190

Fahrzeug: VW Corrado

Motorisierung: VR6

Baujahr: 93

  • Nachricht senden

27

Montag, 14. September 2020, 21:27

Alles klar. Thx für die Info. Wie gesagt, ich hab mich da nie so informiert, da meiner eh immer ein Sauger bleiben wird. Wo hast denn eigtl. die CNC Bearbeitung machen lassen? Eh bei NG? Oder macht das in Österreich auch wer?

Okay. Wie du willst. Vll. kommst ja sowieso mal in die Gegend, und vll. haben wir da beide grad Zeit. Wenn dann schreib mir am besten per PN oder Mail deinen FB Kontakt o.ä. .. Whatsapp hatte ich mal, aber nun nicht mehr. Skype hab ich auch ...

VR6_93

Anfänger

  • »VR6_93« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 26

Fahrzeug: Corrado

Motorisierung: VR6

Baujahr: 1993

Wohnort: Burgenland

  • Nachricht senden

28

Montag, 14. September 2020, 22:31

Das war bei TK in Österreich, die Arbeit ist sehr gut, aber die Wartezeit war mir etwas zu lang. Meine Nocken die ich mitbestellt habe sind ja immer noch nicht da, ist ja immerhin schon ein halbes Jahr her. Die Preise sind heftig.
PROJECT VRXXX

:trink

VR6_93

Anfänger

  • »VR6_93« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 26

Fahrzeug: Corrado

Motorisierung: VR6

Baujahr: 1993

Wohnort: Burgenland

  • Nachricht senden

29

Donnerstag, 17. September 2020, 21:36

Heute endlich mal den Wagen gestartet, gefühlt läuft der schon bevor ich den Schlüssel umdrehe :D
Also der erste selfmade Kabelbaum funktionert so wie er soll, bis auf die 6 EGT Sonden ist schon alles eingerichtet. :thumbsup:
Es gab ein Problem mit dem NW Sensor, der wurde wegen dem "2teiligen" Ventildeckel nicht erkannt, der Abstand zwischen Sensor und Magnet war zu groß, wurde aber schnell behoben.

Hier ein Video vom starten, die Basics wurden erstmal konfiguriert, Leerlauf ist noch viel Arbeit, aber der VR wird schnurren, so wie noch nie ein VR im Leerlauf geschnurrt hat :mua
Bitte die Lichterkette nicht beachten. Keine Sorge, Öl ist mehr als genug drin, dauert nur etwas bis sich das Ölfiltergehäuse füllt.

https://vimeo.com/459108708

Das Wasserrohr ist leider undicht, also fiel die Probefahrt heute flach, das ganze wird aber schnell erledigt sein. Mal sehen welche Komplikationen noch auftreten, ich vermute die Wasserleitungen beim Lader werden nicht dicht, aber das sehe ich dann, wenn es so weit ist.
Im Gegensatz zur 6.5:1 Verdichtung mit Seilzug und Airwerks Lader, reagiert der VR6 mit dem EGas am Stand extrem aggressiv, mag ich.

Die neuen Nocken sind der Hammer, das nenne ich massiv. Anbei Bilder im Vergleich mit den Originalen
PROJECT VRXXX

:trink

Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von »VR6_93« (17. September 2020, 21:38)


VR6_93

Anfänger

  • »VR6_93« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 26

Fahrzeug: Corrado

Motorisierung: VR6

Baujahr: 1993

Wohnort: Burgenland

  • Nachricht senden

30

Donnerstag, 24. September 2020, 21:22

Gestern hatten wir den Corrado am Prüfstand, mit den 350ps bei 0.65bar bin ich eindeutig zufrieden. Das spult bis in die 3. Ich vermute auch in der 4., aber so weit konnte ich noch nicht ausfahren.
Der Kühlwasserkreislauf war undicht, genauer gesagt das Wasserrohr wegen einem zu großen O-Ring, deshalb blieb der Ladedruck erstmal niedrig. Hier das Diagramm



Heute hab ich den O-Ring getauscht und zu meiner Freude fing die Karre auf dem Weg zur Tankstelle ordentlich zu qualmen an, weil der Öladapter von Dash zu GT30 Lader einfach so locker wurde. Die LL-Verrohrung rutschte dann auch gleich von der Drosselklappe. Also Adapter raus, das natürlich gleich 3h gedauert hat, weil die Schraube vom Abgasgehäuse im Weg war, den Kopf der einen Schraube habe ich gleich gekürzt. Dann Gewinde beim Adapter nachgeschnitten und das ganze dicht gemacht. Danach war der Tag sowieso wieder vorbei.
Also planmäßig wird morgen wieder angestartet und nachgeschaut, ob der Adapter wirklich Schuld am Ölverlust war. Mal sehen ob der Schlauch auf der Drosselklappe dran bleibt, notfalls muss ich ein passendes Stück anschweißen oder mal den Druck niedriger lassen. Die 0.6Bar würden für dieses Jahr nach dem TÜV reichen.

Bis jetzt bin ich auch mit der elektronischen Drosselklappe sehr zufrieden. Da benötigt man aber schon Gefühl im Fuß, das reagiert verdammt aggressiv, auch wenn wir es per Software schon entschärft haben. Ich könnte sie zwar noch mehr entschärfen, aber momentan entspricht es meinen Vorstellungen.
Die Kühltemperatur geht kaum über 91Grad, und wenn doch, ist sie schnell wieder auf 85 herunten, die Lüfter sind ein Traum. Einziges Manko ist die Ansauglufttemperatur, die ist mit 55-60 Grad im Leerlauf und c.a.45Grad bei "Schub" eindeutig zu hoch, da muss ein Blech zwischen Lüfter und Ansaugbrücke her.
PROJECT VRXXX

:trink

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »VR6_93« (24. September 2020, 21:24)


Ähnliche Themen

Thema bewerten