Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: VWCORRADO-FORUM. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

DennZ

Schüler

  • »DennZ« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 145

Fahrzeug: Corrado, Corrado, Audi A6 Avant

Motorisierung: 2.0 TFSI Allrad, --- DSG, TDI

Baujahr: 1992, 1991, 2006

  • Nachricht senden

1

Dienstag, 12. April 2016, 21:30

DSG-Corrado - Der neue Motor

"Saisonstart mit Hindernissen" oder "Ich wußte, daß es passiert aber warum gerade jetzt?" X(


Ich wollte eigentlich schon immer mal eines meiner Projekte vernünftig dokumentieren, leider habe ich meist den Anfang verpaßt und später einsteigen ist ja für alle Leser unübersichtlich und vielleicht sogar uninteressant. Am letzten Wochenende ergab sich leider nun die Möglichkeit meinem Wunsch zu realisieren...

Einige von euch kennen evtl. meinen DSG-Corrado. Hier mal ein paar Bilder:







Die Bilder sind von der Zeit des Aufbaus, also schon fast 10 Jahre alt. Sie spiegeln nicht den aktuellen Stand wieder, sollen nur in etwa zeigen, worum es geht. Das Fahrzeug wird von mir eigentlich nur als Versuchsträger genutzt um die Technik für meinen Allrad Corrado (mein Baby) schon mal zu testen ohne am Baby alles immer wieder ändern zu müssen, bis es endlich standhaft und zuverlässig funktioniert. Neben der Tätigkeit als Versuchsträger macht sich der Corrado auch als Spaßmobil ganz gut und wird deshalb auch öfter mal etwas "sportlich" bewegt.
Die komplette Historie, wie es zu dem Umbau kam, schreibe ich jetzt hier nicht, das würde den Rahmen sprengen und gehört auch nicht wirklich zur Überschrift dieses Beitrages.

Zu Begin des aktuellen Umbaus stand also ein VW Corrado Bj.:91 1.8 PG mit K04 Turbo Umbau und DSG. Diese Kombination läuft jetzt seit ca. 10 Jahren und gut 47.000km.

...bis zu Saisonstart diesen Jahres. :(

Votletzte Woche wollte ich den Corrado aus dem Winterschlaf erwecken und gleich mal beim Saisonopening MC Donalds Taucha vorbeischauen. Am Anfang verlief auch alles wie immer. Sämtliche Flüssigkeitsstände überprüft, Batterie eingebaut und Zündschlüssel umgedreht. Der Corrado sprang zwar etwas widerwillig aber sofort an. Der erste Weg ging dann zur Waschanlage und dann zur Tankstelle. Auch so weit alles wie immer. Das Wetter war schön, also konnte man gleich mal eine kurze Runde drehen. Dabei fiel mir zuerst die relativ schnell steigende Öltemperatur auf, obwohl ich noch gar nicht so viel Leistung von ihm verlangte. Dann ging es alles relativ schnell. Die Ölkontrolle leuchtete und piepste, Öltemperatur 136°C. Als Erstes Motor aus und geschaut, ob noch Öl vorhanden ist. Öl war drin, also erneut gestartet, Ölkontrolle war aus. Nach ein paar Metern dann wieder rote Leuchte und Piepston ca. 500m vor dem Heimathafen. Kurz rechts ran, Motor wieder aus, Motor wieder an und langsame Fahrt (ohne Piepsen) bis nach Hause.
Zuhause angekommen den Öldruckschalter durch ein Manometer ersetzt und den Öldruck gemessen. Bei Standgas lagen 2,5bar, bei erhöhter Drehzahl ca. 6bar an. Das klingt meiner Meinung nach nicht zu wenig, also muß wohl der Öldruckschalter defekt sein. Nach Überprüfung des Öldruckschalter konnte ich diese aber ausschließen.

Na gut, dann eben Probefahrt mit Manometer. Zum Start funktionierte alles wie es soll. Nach ca. 1km Fahrt war plötzlich der Öldruck komplett weg. Inzwischen bildete ich mir sogar ein leichtes Schlagen aus dem Motorraum ein. Motor wieder aus, kurz gewartet und wieder los, Öldruck war wieder da und kurz vor dem Heimathafen wieder komplett weg.

Damit stand fest, es stimmt etwas gewaltig nicht. Also Öl abgelassen, Ölwanne demontiert und ........ Gold gefunden :thumbsup: ...naja, oder wahrscheinlicher ist leider: Pleuellager in geänderter Form. ;( :trink



Der Schaden ist so enorm, daß er unmöglich auf den letzten Metern passiert sein kann. Ich kann es mir aber leider nicht wirklich erklären, da es in der letzten Saison keine Anzeichen für so eine massive Zerstörung gab.



Damit ist jetzt aber der Grundstein für den neuen Motor gelegt. Geplant ist dieser eigentlich schon seit ein paar Jahren, da mir die Leistung des PG Turbo noch nie wirklich überzeugend war.

--- Fortsetzung folgt ---
Gruß Denny
_________________
www.dsg-corrado.de

DennZ

Schüler

  • »DennZ« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 145

Fahrzeug: Corrado, Corrado, Audi A6 Avant

Motorisierung: 2.0 TFSI Allrad, --- DSG, TDI

Baujahr: 1992, 1991, 2006

  • Nachricht senden

2

Dienstag, 12. April 2016, 21:59

Wie schon erwähnt war auf Grund der mangelnden Leistung ein anderer Motor schon länger geplant. Ursprunglich kam mir ein 16V Turbo auf Basis des PG in den Sinn. Er sollte nicht viel kosten aber deutlich mehr Spaß machen als der alte 8V.
Die stetige Suche solch einen Motor gebraucht aber in gutem Zustand zu finden verlief leider erfolglos. Die Überlegung einen Motor selbst neu aufzubauen wurde immer wieder verschoben, da der Corrado ja lief und das Baby schon genug Zeit in Anspruch nahm.

Bei der Suche nach ein paar Teilen für das Baby (dort ist ein 2.0 TFSI Motor verbaut) wurde mir günstig ein kompetter 2.0TFSI Motor angeboten. Dieser wurde, wegen ein paar anderer benötigter Teile dann gekauft. Nachdem dieser Motor dann wieder ein paar Jahre ungenutzt herumstand wuchs langsam die Idee in mir heran, diesen Motor als Basis für den DSG-Umbau zu nutzen.

Klar war aber, daß dieser nicht als TFSI laufen sollte, denn ein DSG an einem TFSI zu betreiben ist ja keine Kunst, das gibt es ja schon ab Werk. ;)
Auf die "alte" Digifant zurückzugreifen wäre sicher machbar gewesen aber irgendwie auch nicht so richtig nach meinem Geschmack. Da wir schon öfter mit der KMS MD35 gearbeitet haben stand auch diese Entscheidung fest. Durch diese Entscheidung war die ursprüngliche Prämisse "er sollte nicht viel kosten" schon bei der Motorsteuerung hinfällig. Also dann eben doch richtig: Klotzen statt kleckern! :thumbsup:

Der Rumpfmotor wurde neu gehont und es fanden Schmiedekolben und neue Pleuel Einzug. Als Turbolader sollte ein EFR6758 zum Einsatz kommen.








--- Fortsetzung folgt ---
Gruß Denny
_________________
www.dsg-corrado.de

DennZ

Schüler

  • »DennZ« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 145

Fahrzeug: Corrado, Corrado, Audi A6 Avant

Motorisierung: 2.0 TFSI Allrad, --- DSG, TDI

Baujahr: 1992, 1991, 2006

  • Nachricht senden

3

Dienstag, 12. April 2016, 22:52

Wenn der TFSI Motor aber nicht als Direkteinspritzer betrieben werden soll gibt es ein paar mechnische Herausforderungen. Der Motor hat Böhrungen für Injektoren direkt im Zylinderkopf und er hat eine Ansaugbrücke, welche wiederrum keine EInspritzventile aufnehmen kann.
Die Bohrungen wurden also mit einfachen Stopfen inkl. Originaldichrungen der Injektoren verschlossen. Hierbei handelt es sich um einfache Drehteile. Wenn ich noch Bilder finde, reiche ich diese nach.

Als Ansaugbrücke sollte eine vom 1.8T BAM zum Einsatz kommen. Der Motor hat den selben Zylinderabstand wie der TFSI.



Dazu mußte ein Adapter konstruiert werden, welcher das Lochbild der Schrauben anpaßt, die Kanäle strömungsgünstig verbindet und den unterschiedlichen Winkel beider Anschraubebenen überbrückt. Das Teil habe ich konstruiert und dann in einem Fachbetrieb fräsen lassen. Den Vorsatz billig einen Ersatzmotor zu bauen hatte ich ja bereits verworfen 8-)







Da ich inzwischen zufällig günstig über ein Spaltsaugrohr gestolpert bin, wurde bei der anschließenden Montage das S3 Saugrohr verworfen.









--- Fortsetzung folgt ---
Gruß Denny
_________________
www.dsg-corrado.de

Corrado-Achim

Erleuchteter

Beiträge: 3 037

Fahrzeug: Corrado/35i Variant/S51 N Enduro

Motorisierung: 2E/ABV/DDR-2Takt

Baujahr: 1994/1996/1983

Wohnort: Leipzig

  • Nachricht senden

4

Mittwoch, 13. April 2016, 16:17

Cooles Projekt... viel Erfolg.

In Taucha war ich für dich 8-) :D

:theo

53i & 35i :love

DennZ

Schüler

  • »DennZ« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 145

Fahrzeug: Corrado, Corrado, Audi A6 Avant

Motorisierung: 2.0 TFSI Allrad, --- DSG, TDI

Baujahr: 1992, 1991, 2006

  • Nachricht senden

5

Mittwoch, 13. April 2016, 17:26

@Corrado-Achim: Vielen Dank, wäre auch gern in Taucha da bei gewesen... :(

Hier mal noch ein paar Bilder von der Konstruktion des Saugrohradapters:

Version 1:



Version 2 und 3 sind identisch, bis auf den Winkel zwischen den beiden Anlageflächen. Dieser war bei der V2 noch größer, das Saugrohr stand also weiter nach oben Richtung Motorhaube.

Version 3: (die endgültig gefertigte Version, die nun auch am Motor verbaut ist)



--- Fortsetzung folgt ---
Gruß Denny
_________________
www.dsg-corrado.de

DennZ

Schüler

  • »DennZ« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 145

Fahrzeug: Corrado, Corrado, Audi A6 Avant

Motorisierung: 2.0 TFSI Allrad, --- DSG, TDI

Baujahr: 1992, 1991, 2006

  • Nachricht senden

6

Mittwoch, 13. April 2016, 18:01

Zu dem Motorumbau an sich kommt noch ein kleines "Nebenbeiprojekt":

Der Motor stammt aus einem Passat 3C. Dieser und soweit ich weiß jedes andere Fahrzeug mit diesem Motor in Quereinbau, wurden mit elektromechanischer Servolenkung ausgeliefert. Deshalb gibt es keine Halterung für eine Servopumpe an dem Motor. Beim Baby hatte ich damals eine Halterung anstelle des Klimakompressors konstruiert und gebaut. Dies soll hier anders werden. Ich würde gern die elektrohydraulische Servopumpe des Audi A1 bzw. VW Polo verbauen. Da diese zum ordnungsgemäßen Betrieb einen Lenkwinkel benötigt bekommt der Corrado einen Lenkwinkelsensor verpaßt. Ich hab mich dazu entschlossen ein Qualitäts-Standart Poti zu verbauen, welches z.B. auch bei Gabelstaplern als Lenkwinkelsensor eingesetzt wird. Dieses habe ich einfach am unteren Ende der Lenksäule montiert und via Zahnriemen an diese gekoppelt.



Im Prinzip muß ich jetzt nur noch eine Halterung für die Servopumpe bauen, die Hydraulikleitungen anpassen und alles Verkabeln. :thumbup:

--- Fortsetzung folgt ---
Gruß Denny
_________________
www.dsg-corrado.de

7

Mittwoch, 13. April 2016, 18:25

wow 8o
respekt vor der idee und durchführung!

welcher tüv trägt denn solche lenkungsumbauten ein? da will ich auch hin :D
2008 - rettet die banken!
2010 - rettet den euro!
2013 - rettet griechenland!
2015 - rettet die flüchtlinge
2016 - rette sich wer kann....
2017 - ....... :mog

DennZ

Schüler

  • »DennZ« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 145

Fahrzeug: Corrado, Corrado, Audi A6 Avant

Motorisierung: 2.0 TFSI Allrad, --- DSG, TDI

Baujahr: 1992, 1991, 2006

  • Nachricht senden

8

Mittwoch, 13. April 2016, 19:07

Zitat

welcher tüv trägt denn solche lenkungsumbauten ein? da will ich auch hin :D


Gute Frage. Genau weiß ich das noch nicht aber ich denke genau der TÜV, der auch Motorleistungen von über 220PS, Porsche Bremsen oder Allradumbauten am Corrado einträgt. Grundsätzlich handelt es sich um eine in Fahrzeugen eingesetzte Servopumpe. Fällt aus irgendwelchen Gründen der Lenkwinkelsensor aus, läuft diese immer noch auf einer Grundlast weiter. Damit lenkt es sich noch leichter als beim Platzen eines Servoschlauches der normalen Servolenkung oder einfach nur dem Ausfall des Motors.
Grundbedenken sind sicher okay aber technisch spricht meiner Meinung nach nichts gegen diesen Umbau.
Gruß Denny
_________________
www.dsg-corrado.de

DennZ

Schüler

  • »DennZ« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 145

Fahrzeug: Corrado, Corrado, Audi A6 Avant

Motorisierung: 2.0 TFSI Allrad, --- DSG, TDI

Baujahr: 1992, 1991, 2006

  • Nachricht senden

9

Montag, 18. April 2016, 16:48

„Zuerst hatten wir kein Glück, und dann kam auch noch Pech dazu.“ (Jürgen Wegmann) ...dazu dann unten etwas mehr...

Es ging am Wochenende weiter. Zuerst mal den alten Motor demontiert. Da das Baby leider gerade auf der Bühne hängt mußte dies leider mit Wagenheber und Böcken passieren.



Da die Garage und meine Werkstatt, in welcher der neue Motor liegt, nicht direkt nebeneinadner sind, mußte der neue Motor noch von A nach B transportiert werden. In meinen Kombi bekommen wir ihn mit dem Motorkran nicht rein (zu hoch) und ein Anhänger stand gerade nicht zur Verfügung. Also kurz überlegt und relativ schnell eine einfache Lösung gefunden. :thumbsup:





Der Motorkran paßt verblüffend gut an die Ackerschiene eines Traktors. 8-) Gut, über die Ladungssicherung kann man jetzt sicher wieder diskutieren aber ich bin der vollen Überzeugung daß diese nicht so fahrlässig ist, wie bei anderen, in unserer Region von Traktoren durchgeführten Transporten.

Nachdem der Motor am Einbauort angekommen war, ging die Arbeit weiter. Die originalen Motorhalter des G60 Motors passen leider nicht mehr 1:1 an den neuen Block. Der Getriebehalter hinten links, paßt, es war ja auch vorher schon ein DQ250 Getriebe verbaut. Die Halterung vorn Mittig paßt auch noch fast. Dort muß nur eine Kleinigkeit geändert werden, weil beim neuen Motor der Ölkühler im Weg ist. Die Motorhalterung hinten rechts muß quasi komplett neu gebaut werden, da beim neuen Motor dort der Turbo im Weg ist.

Dazu wurde erstmal ein Gestell am alten Motor gebaut, welches die genaue Position des Motorhalters auf der Achse simmuliert.





Das Gestell war damals schon im Einsatz, als die Getriebehalterung für das DQ250 gebaut wurde, deshalb der Ausleger nach links.

Die Halterung des Motors sollte nicht starr ausfallen, sondern weiterhin durch Gummi gelagert sein. Die Wahl viel auf ein Achslager aus einem VW T3. Dieses sollte ausreichend stabil sein und paßt von den Abmessungen genau in einen Motorhalter aus einem Golf 2, welcher wiederum ganau auf die Achse des Corrados paßt. Also eigentlich alles nicht unmöglich. Dazu mußte als erstes eine Außenhülse für das Achslager, bzw. jetzt Motorlager gedreht werden.





Hier dann die fertige Hülse mit eingepresstem Lager.





Und nun zum Anfang dieses Posts zurück: Während die NC Drehbank fleißig am Erstellen der Lagerhülse war, bin ich mit dem Zollstock noch ein paar Mal zwischen neuem Motor und Corrado hin- und hergelaufen. Grundsätzlich hatte ich schon alle vor dem Motorausbau erreichbaren Maße überprüft und eigentlich stand dem Einbau nichts im Wege. Leider sah die Sache nun plötzlich ganz anders aus. Der Motor inkl. Turbolader paßt, so wie er gerade ist, problemlos in den Corrado, genau wie vorher immer gemessen. Der Turbolader steht in Längs- und Querrichtung an identischer Stelle wie auch der K04-Lader des 1.8 PG Motors. Dummerweise nicht in der Höhe. Der Turbo ist exakt 7cm tiefer. Damit steht der Ansaug des Turbos genau vor dem rechten Längsträger des Corrados. So ist es leider nicht möglich, einen Schlauch vom Luftfilter zum Turbo zu montieren. :wand :wand :wand

Den Motor um so viel in irgendeine Richtung zu versetzen, daß dort ein Schlauch dran paßt, ist nicht möglich. Den Motor ohne Luftfilter zu betreiben fällt genau so aus.

Damit endet nach nur einer Woche an dieser Stelle der Umbaubericht..., zumindest vorläufg.

Aktuell prüfe ich diverse Lösungsansätze (anderer Krümmer, Krümmer drehen, usw.). Sollte ich keine "einfache" Lösung finden, wird das Projekt an der Stelle eingestellt und es kommt wieder ein funktionsfähiger 1.8PG in den Corrado. Wie Anfangs erwähnt, handelt es sich "nur" um einen Versuchsträger und das eigentliche Hauptprojekt (Das Baby) verschlingt genug Arbeitszeit und Kosten.

Ich halte euch auf dem Laufenden...

--- Fortsetzung folgt --- hoffentlich ;(
Gruß Denny
_________________
www.dsg-corrado.de

Beiträge: 745

Fahrzeug: C6 Z06

Motorisierung: LS7

Baujahr: 2009

Wohnort: Siegerland

  • Nachricht senden

10

Montag, 18. April 2016, 20:43

Tolles Projekt :thumbup:

11

Dienstag, 19. April 2016, 00:28

Dummerweise nicht in der Höhe. Der Turbo ist exakt 7cm tiefer. Damit steht der Ansaug des Turbos genau vor dem rechten Längsträger des Corrados. So ist es leider nicht möglich, einen Schlauch vom Luftfilter zum Turbo zu montieren. :wand :wand :wand

Den Motor um so viel in irgendeine Richtung zu versetzen, daß dort ein Schlauch dran paßt, ist nicht möglich. Den Motor ohne Luftfilter zu betreiben fällt genau so aus.

Damit endet nach nur einer Woche an dieser Stelle der Umbaubericht..., zumindest vorläufg.

Aktuell prüfe ich diverse Lösungsansätze (anderer Krümmer, Krümmer drehen, usw.). Sollte ich keine "einfache" Lösung finden, wird das Projekt an der Stelle eingestellt und es kommt wieder ein funktionsfähiger 1.8PG in den Corrado. Wie Anfangs erwähnt, handelt es sich "nur" um einen Versuchsträger und das eigentliche Hauptprojekt (Das Baby) verschlingt genug Arbeitszeit und Kosten.


ich weiß ja leider nicht, wieviel abstand bleibt.
wenn du eine art breite, flache schachtel als 'luftsammler/umleitung' sozusagen als adapter an den turbo montierst?
eine seite unten -turbo, auf der anderen seite oben (10cm höher) öffnung zum luffi bzw. der verbindung zu dem?

das ganze realtiv breit, um einen breiten strömungsquerschnitt zu haben?
2008 - rettet die banken!
2010 - rettet den euro!
2013 - rettet griechenland!
2015 - rettet die flüchtlinge
2016 - rette sich wer kann....
2017 - ....... :mog

Beiträge: 1 176

Fahrzeug: Corrado G60T ex G60 und 1 x G60 US Modell mit el. Recaro, Klima, Tempomat, Exklusiv Modell.

Motorisierung: G60 Turbo 232 KW und E-85, 1/4 Meile 12,70 auf 187 Km/h, 1,8er G60 original 160 PS

Baujahr: 90,91

Wohnort: Tawern bei Trier

  • Nachricht senden

12

Dienstag, 19. April 2016, 07:38

Ich musste auch einen neuen Krümmer anfertigen lassen. Der EFR ist zu groß und das hätte nie gepasst. Ich habe mir den direkt am Auto vom Akracing anpassen lassen. Für mich die beste Lösung. So ist gewährleistet das alles passt. Hosenrohr wurde so direkt mit angepasst. Wäre eine Möglichkeit bevor du das ganze verwirfst.

Beiträge: 1 176

Fahrzeug: Corrado G60T ex G60 und 1 x G60 US Modell mit el. Recaro, Klima, Tempomat, Exklusiv Modell.

Motorisierung: G60 Turbo 232 KW und E-85, 1/4 Meile 12,70 auf 187 Km/h, 1,8er G60 original 160 PS

Baujahr: 90,91

Wohnort: Tawern bei Trier

  • Nachricht senden

13

Dienstag, 19. April 2016, 07:45

Hier ein Bild wie es jetzt ist. Vorher hätte ich die Rückwand eindrücken müssen.

http://www.directupload.net/file/u/38608/jpswddjh_jpg.htm

DennZ

Schüler

  • »DennZ« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 145

Fahrzeug: Corrado, Corrado, Audi A6 Avant

Motorisierung: 2.0 TFSI Allrad, --- DSG, TDI

Baujahr: 1992, 1991, 2006

  • Nachricht senden

14

Dienstag, 19. April 2016, 09:18

@Konrad: Das war auch meine erste Idee. Laut den (Zollstock-) Messungen bleibt da aber nur noch gut ein Zentimeter, damit ist diese Idee leider raus.

@JörgG60: Zur Rückwand ist bei mir schon Platz, sogar noch mehr als bei dem K04 Lader. Wieviel hat der Krümmer gekostet, wenn ich fragen darf?

Zur Zeit ist die einzige vernünftig klingende Idee die, den Krümmer um 180° zu drehen, so daß der Turbo nach oben steht, so wie bei JörgG60. Dann müßte man nur ein paar Fräsarbeiten am Krümmer durchführen und zwei neue Klemmleisten fräsen. Ist jetzt nicht ganz so einfach aber evtl. machbar. Dann könnte aber vielleicht oben die Wasserkastenwand im Weg sein. Ich werde es am Wochenende mal testen und weiter berichten.
Gruß Denny
_________________
www.dsg-corrado.de

Beiträge: 1 176

Fahrzeug: Corrado G60T ex G60 und 1 x G60 US Modell mit el. Recaro, Klima, Tempomat, Exklusiv Modell.

Motorisierung: G60 Turbo 232 KW und E-85, 1/4 Meile 12,70 auf 187 Km/h, 1,8er G60 original 160 PS

Baujahr: 90,91

Wohnort: Tawern bei Trier

  • Nachricht senden

15

Dienstag, 19. April 2016, 11:47

Ja klar hat 600 Euro gekostet als Stoßaufladungskrümmer aber dafür am Fahrzeug direkt angepasst also Einzelanfertigung. Der passt wirklich perfekt hinten richtig viel Platz und mit Verstand gebaut das Ding. Heist Du kommst prima an die Schrauben ran ohne Dir die Finger zu brechen. Also ich bin sehr zufrieden mit der Arbeit.

DennZ

Schüler

  • »DennZ« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 145

Fahrzeug: Corrado, Corrado, Audi A6 Avant

Motorisierung: 2.0 TFSI Allrad, --- DSG, TDI

Baujahr: 1992, 1991, 2006

  • Nachricht senden

16

Dienstag, 19. April 2016, 18:47

Der Preis ist ja echt in Ordnung. Ich habe eigentlich aber keine Lust das Fahrzeug in dem Zustand jetzt quer durch Deutschland transportieren zu müssen. Naja, schauen wir mal was wird...
Gruß Denny
_________________
www.dsg-corrado.de

Beiträge: 1 176

Fahrzeug: Corrado G60T ex G60 und 1 x G60 US Modell mit el. Recaro, Klima, Tempomat, Exklusiv Modell.

Motorisierung: G60 Turbo 232 KW und E-85, 1/4 Meile 12,70 auf 187 Km/h, 1,8er G60 original 160 PS

Baujahr: 90,91

Wohnort: Tawern bei Trier

  • Nachricht senden

17

Samstag, 23. April 2016, 19:06

Ja kann ich verstehen. Für mich war das die einzige Option um das halt sauber am Fahrzeug anzupassen. Gerade der EFR ist um einiges größer wie ein Garrett Lader. Und für den Querstromer gibt es ja eh nix passendes. So konnte auch das Hosenrohr mit angepasst werden. Und ich bin sehr zufrieden. Durchgehende 76er Anlage ab Turbo wurde gleich mitgebaut.

DennZ

Schüler

  • »DennZ« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 145

Fahrzeug: Corrado, Corrado, Audi A6 Avant

Motorisierung: 2.0 TFSI Allrad, --- DSG, TDI

Baujahr: 1992, 1991, 2006

  • Nachricht senden

18

Montag, 25. April 2016, 17:17

...und es geht (etwas optimistischer) weiter...

Am Wochenende hatte ich leider nicht wirklich viel Zeit etwas zu machen. Als erstes wurde die Halterung für die Servopumpe fertiggestellt. Diese wird auf jeden Fall verbaut, auch wenn der neue Motor nicht zum Einsatz kommt.
Auf den Bildern sieht man leider nicht viel aber wenn das Ganze mal montiert ist, wird es logisch.






Weiterhin gibt es Licht am Ende des Tunnels. Ich habe einen anderen Krümmer gefunden, bei dem der Turbo fast 8cm weiter links sitzt. Damit ist das Problem mit der Ansaugseite gelöst, leider könnte es jetzt auf der Abgasseite eng werden. Dazu muß ich aber mal das Getriebe verbauen und das hatte ich gerade nicht zur Hand. Dieses bekommt nämlich eine andere Übersetzung (Diesel) und eine Differentialsperre aber dazu später mehr.
Eng wird es jetzt leider auch in Richtung Spritzwand. Beim neuen Krümnmer sitzt der Turbo mehrere Zentimeter weiter hinten. Nach diversen (Zollstock-) Messungen sollte es aber passen. Als Vergleich wurde der PG Motor mit K04 Lader herangezogen. Dort sitzt der Lader auch extrem weit hinten und da hat es ja mal gepaßt. Also drückt mir die Daumen! :S

Hier zwei Bilder vom neuen (unfertigen) Motorhalter.





--- Fortsetzung folgt ---
Gruß Denny
_________________
www.dsg-corrado.de

DennZ

Schüler

  • »DennZ« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 145

Fahrzeug: Corrado, Corrado, Audi A6 Avant

Motorisierung: 2.0 TFSI Allrad, --- DSG, TDI

Baujahr: 1992, 1991, 2006

  • Nachricht senden

19

Montag, 2. Mai 2016, 16:39

...und es geht weiter...

Am Wochenende ging es dann mit den Motorhaltern weiter. Um zumidest etwas abschätzen zu können, ob der neue Motorhalter der rechten Gelenkwelle im Weg ist, wurde zuerst das Getriebe am Motor montiert.



Das "alte" Getriebe stammte von einem 2.0TFSI. Durch den kleineren Radumfang eines Corrados im Verhaltnis zum Spenderfahrzeug (Golf 5) war die Übersetzung etwas kurz gearaten. Die Beschleunigung war zwar trotz der nicht mal 200PS des PG Turbos und der kleineren Masse des Corrado vergleichbar mit eine Audi S3 (8P) aber die Endgeschwindigkeit lag mit ca. 220km/h deutlich darunter. Weiterhin war ein ruhiges Fahren mit 140-160km/h auf der Autobahn unmöglich. Dazu ist der Corrado zwar auch nicht gebaut aber es wäre schön, wenn dies trotzdem möglich wäre. Aus diesen Gründen wurde jetzt auf ein TDI Getriebe zurückgegriffen. Dort ist die Übersetzung zwar etwas zu lang aber das muß der Motor einfach durch die erwartete Mehrleistung wieder ausgleichen. 8-)
Um das kontinuierliche durchdrehen eines Vorderrades zumindest etwas zu verringern ist in dem neuen Getriebe auch gleich eine Quaife Differentialsperre verbaut.

Zunächst wurde der hintere Motorhalter noch fertiggetsellt...





...und testweise am Motor montiert.





Danach wurde noch der vordere Halter angepaßt. Dieser hatte ja schon beim letzten Umbau einige Änderungen über sich ergehen lassen müssen. Die jetzige Version sieht nun so aus.





Als nächstes steht jetzt das Sandstrahlen aller neuen Halter auf dem Plan. Weiterhin habe ich ein paar Hydraulikteile (Ringösen, Schläuche, usw.) bestellt um die Öl- und Wasserleitungen für den Turbo anfertigen zu können. Durch den neuen Krümmer passen ja leider die bereits gefertigten Leitungen nicht mehr. :(

--- Fortsetzung folgt ---
Gruß Denny
_________________
www.dsg-corrado.de

DennZ

Schüler

  • »DennZ« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 145

Fahrzeug: Corrado, Corrado, Audi A6 Avant

Motorisierung: 2.0 TFSI Allrad, --- DSG, TDI

Baujahr: 1992, 1991, 2006

  • Nachricht senden

20

Montag, 2. Mai 2016, 19:27

Und hier die Teile sandgestrahlt. Auf dem ersten Bild ganz rechts ist der Getriebehalter. Dieser kann 1:1 übernommen werden.







Beim "Baby" wurden alle Teile chemisch entlackt und entrostet, verzinkt und anschließend zwei Mal pulverbeschichtet. Da die Firma, die das für mich macht dazu aber gut 3 Wochen benötigt werden diese Teile hier nur lackiert. Ich bin mir nur über die Farbe noch nicht einig. Entweder werden die Teile einfach nur schwarz oder igendwie auffallend orange, rot oder grün...

--- Fortsetzung folgt ---
Gruß Denny
_________________
www.dsg-corrado.de

Ähnliche Themen

Thema bewerten