Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: VWCORRADO-FORUM. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

kg60

Meister

  • »kg60« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 593

Fahrzeug: Golf2 ,Golf3

Motorisierung: 16V Turbo, VR6 Syncro

Baujahr: 91, 94

Wohnort: BW

  • Nachricht senden

1

Montag, 22. März 2004, 18:16

16V Turbo Düsen/Digifant

Wie schauts aus wenn ich Porsche Düsen mit der Digifant fahren möchte?

Kolleg hat n 16V Turbo mit S2 Düsen und meint die takten nicht an mit der Digifant.
Mit G60 Düsen funzt das optimal.

Hab mal mit AME Telefoniert der meinte auch was mit porsche Düsen und was mit wiederstand in der Digfifant muß geändert werden.

Jemand erfahrungen?
Steag?

Steag

Erleuchteter

Beiträge: 3 204

Fahrzeug: Corrado

Motorisierung: 16VT

Baujahr: 11/90

Wohnort: Berlin

  • Nachricht senden

2

Montag, 22. März 2004, 18:21

Also ich fahr problemlos die "normalen" GT2 Düsen.

Aber die S2 Düsen funzen bei einem Bekannten auch an der Digifant?!

kg60

Meister

  • »kg60« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 593

Fahrzeug: Golf2 ,Golf3

Motorisierung: 16V Turbo, VR6 Syncro

Baujahr: 91, 94

Wohnort: BW

  • Nachricht senden

3

Montag, 22. März 2004, 18:25

Jo komisch eben mit den 2Aussagen deswegen wenns bei dir funzt!!!
Andere noch Meinungen?
Den 16V vom Kolleg muß ich mal anschauen war anscheinend der erste 16V Turbo Umbau von Rothe aber stand mehr da als er ihn hatte bis zum streit kam :down lief nie richtig der Turbo glüht schon im Stand und wie gesagt bei ihm funzen die S2 Düsen eben net nur warum ?(

Steag

Erleuchteter

Beiträge: 3 204

Fahrzeug: Corrado

Motorisierung: 16VT

Baujahr: 11/90

Wohnort: Berlin

  • Nachricht senden

4

Montag, 22. März 2004, 18:31

Fahren doch auch viele im G60 S2 Düsen...

psnk

Erleuchteter

Beiträge: 2 892

Fahrzeug: 2 x golf 2

Motorisierung: nicht original ;-)

Baujahr: 89 und 90

Wohnort: österreich/nö/ neunkirchen

  • Nachricht senden

5

Montag, 22. März 2004, 18:47

was ich weiß ist das beim s2 und rs2 die düden nicht passen, da brauchst ein anderes steuerkastl...
wenn da schon ein tread offen ist, da ich ja die grauen g60 düsen fahren möchte aufm vr6 hier die passende frage... und zwar funktionieren diese aufm vr6...???

also kann das schon sein das die ohm-werte nicht passen... und die düsen dann falsch spritzen oder so... beim s2 und rs2 gehts nicht das weiß ich zu 100% weil bei uns nicht ging...

kg60

Meister

  • »kg60« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 593

Fahrzeug: Golf2 ,Golf3

Motorisierung: 16V Turbo, VR6 Syncro

Baujahr: 91, 94

Wohnort: BW

  • Nachricht senden

6

Montag, 22. März 2004, 18:50

? Kolleg hatte RS2 Düsen im VR6 Turbo HGP 385Ps Kit hat auch gefunzt.

Nk Ps1

Fortgeschrittener

Beiträge: 526

Fahrzeug: Golf2, polo 3 g60

Motorisierung: 16vg60, 1300 g60

Baujahr: 1990,1991

Wohnort: Österrreich

  • Nachricht senden

7

Montag, 22. März 2004, 19:48

die s2 und rs2 haben zwar verschiedene ohm werte aber wenn man den chip danach abstimmt ist das kein problem!
möchte nur wissen warum das nicht funk soll! :birne

  • »FRank-GTI« wurde gesperrt

Beiträge: 1 196

Fahrzeug: fliegende Kuh

Motorisierung: Kernreaktor

Baujahr: 1990

Wohnort: Berlin

  • Nachricht senden

8

Montag, 22. März 2004, 19:55

mh, und was ist,wenn mann einfach einen widerstand in die leitung mit einfliesen läßt? gesetzt den fall, die düsen haben ein geringeren widerstand...

mal ne frage an zoran zu dem thema,aber auch an alle die sich damit auskennen:

welchen einfluß hat denn der ohm-wert auf die einspiritzung?
ifindet eine ohmmessung im stg statt und wird dann der transitor anders befeuert bei bestimmten ohmwerten?

kg60

Meister

  • »kg60« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 593

Fahrzeug: Golf2 ,Golf3

Motorisierung: 16V Turbo, VR6 Syncro

Baujahr: 91, 94

Wohnort: BW

  • Nachricht senden

9

Montag, 22. März 2004, 20:07

Jute frage A.Ernst meinte was vom anderen Wiederstand ins SG löten sonst funzt des net richtig.
Aber einer sagt so der andere so. :motz
Deswegen auch die Frage :top wird bestimmt n paar interessieren.
Das andere Strahlbild hatten wir ja schon mal. Z.B. G60 Düsen am 16V Kopf etc.
@Steag welchen Benzindruck fährst du mit den Porschedüsen?

Steag

Erleuchteter

Beiträge: 3 204

Fahrzeug: Corrado

Motorisierung: 16VT

Baujahr: 11/90

Wohnort: Berlin

  • Nachricht senden

psnk

Erleuchteter

Beiträge: 2 892

Fahrzeug: 2 x golf 2

Motorisierung: nicht original ;-)

Baujahr: 89 und 90

Wohnort: österreich/nö/ neunkirchen

  • Nachricht senden

11

Montag, 22. März 2004, 20:47

vielleicht weiß ja der zoran mehr, wegen den ohm-werten, ist und bleibt ne streitfrage...

  • »FRank-GTI« wurde gesperrt

Beiträge: 1 196

Fahrzeug: fliegende Kuh

Motorisierung: Kernreaktor

Baujahr: 1990

Wohnort: Berlin

  • Nachricht senden

12

Montag, 22. März 2004, 22:04

naja, also ob ich den widerstand im gehäuse unterbringe, oder dezent kurz vor der düse selbst, dürfte das selbe sein....
was mich intressieren würde, welchen einfluß das ganze hat - ob über eine amperemessung der düsenzustand (ohmwerte) getätigt wird und dies eine auswirkung auf einspritzdauer etc hat...

ansonsten würd ich einfach passenden widerstandswert anlöten, um auf die normalen 15ohm (war doch so, oder?) zu kommen....

Turbo

Profi

Beiträge: 1 215

Fahrzeug: Rallye-Golf

Motorisierung: VR6-Turbo, über 600 PS

Baujahr: 1989

Wohnort: Berlin Süd

  • Nachricht senden

13

Montag, 22. März 2004, 23:29

Also grundsätzlich passen alle hier genannten Düsen, sprich die S2, RS2, Porsche, etc. an die Digifant ran und funktionieren auch tadellos, allerdings müssen selbbstverständlich neue Spritmengen und Einspritzzeiten programmiert werden...
Und wenn ein Turbo schon im Stand glüht, sollte man als erstes mal Steuerzeiten bzw. Zündzeitpunkt kontrollieren...

Die größten BOSCH-Düsen, die ohne Änderungen mit der Digifant grade noch fahrbar sind, sind die von Steag (Porsche, Farbe orange). Allerdings ist die Digifant-Düsenendstufe damit schon ziemlich am Ende und könnte bei Dauervollast irgendwann mal durchbrennen. Die originalen G60-Düsen haben 16 Ohm, die Porsche-Düsen dagegen nur 8 Ohm, das bedeutet eine deutlich höhere Stromaufnahme.
Von daher ist die Aussage von AME korrekt, daß man in diesem Falle am besten noch Vorwiderstände verwendet, damit man noch lange an seinem Steuergerät Freude hat.
Grundsätzlich kann man sagen, je höher der Durchlaß der Einspritzventile, desto niederohmiger sind sie...

Bei der AME-Motronik ist übrigens eine Klotz-Düsenendstufe verbaut, da gibt´s keinerlei Probleme...


MfG,
Turbo

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Turbo« (22. März 2004, 23:30)


Zoran

Erleuchteter

Beiträge: 8 389

Fahrzeug: Audi TT,VW Golf GTI Edition 30, Ford KA

Motorisierung: 1.8T(APX),TFSI(BYD),TDCi

Baujahr: 1999,2007,2009

Wohnort: Durlangen

  • Nachricht senden

14

Dienstag, 23. März 2004, 06:38

Hi,

ich hatte glaub schonmal was geschrieben wegen dem Widerstand. Ist in etwa so wie es Turbo schon schrieb :top.
Kleinere Widerstände erhöhen die Durchflußmenge grob gesagt - erscheint auch irgendwo logisch wenn man sich vor Augen hält, das die Ansteuerung ja auch elektrischen Grundregeln folgen muß.
Die originalen Düsen haben einen Einzelwiderstand von 16Ohm. Ich hab noch immer nicht geschaut ob die nun alle parallel geschaltet sind oder in Reihe. Wärs parallel würde sich ein Gesamtwiderstand von 3,2Ohm ergeben - dann wäre der Unterschied auch äußerst gering bei Düsen mit kleinerem Widerstandswert. Könnte auch sein das 2 parallel und dann in Reihe geschaltet sind - ergibt dann wieder 16Ohm. Den (Ersatz-)Widerstand einbauen empfiehlt sich aber nicht direkt an den Düsen. Den Bereich Steuergerät wählt man hauptsächlich deswegen weil die Temperaturschwankungen dort gering sind - mit veränderten Temperaturwerten ändert sich auch der Widerstandswert (speziell bei so kleinen Werten macht sich das erhöht bemerkbar).
Gemessen werden in dem Sinne die Düsen aber nicht vom Steuergerät. Man gibt ja nur einen Impuls mit einer bestimmten Dauer und bestimmten Stärke frei. Die Dauer errechnet sich durch bestimmte Faktoren (sind nur bedingt manipulierbar bei der Digifant), die Stärke wiederrum ist definierbar.
Es könnten ja mal ein paar Leute den Widerstand bei sich messen, dann würden wir wahrscheinlich schnell sehen, was tendenziell geht und was nicht mehr "verkraftbar" ist fürs SG.

Vielleicht hilft das ja ein bißchen weiter :(.
Grüße, Zoran



  • »FRank-GTI« wurde gesperrt

Beiträge: 1 196

Fahrzeug: fliegende Kuh

Motorisierung: Kernreaktor

Baujahr: 1990

Wohnort: Berlin

  • Nachricht senden

15

Dienstag, 23. März 2004, 06:51

naja, ich würd bei den widerstanden auch nicht 10%. kohlenstoff 0,25W nehmen :D

caipi

Profi

Beiträge: 1 073

Fahrzeug: Golf

Motorisierung: G60

Baujahr: 10/90

Wohnort: Berlin

  • Nachricht senden

16

Dienstag, 23. März 2004, 11:30

der Reparaturleitfaden sagt dazu folgendes:

Einzelwiderstand Sollwert 15-20 Ohm
gesamt Widerstand am Haupt-Steckanschluß: 3,7-5,0 Ohm
Widerstand der einzelnen Anschlußstecker max. 0,5 Ohm

ich hab grün (280cc), grau (350cc) und grüne Porschedüsen (390cc) da, werd nachher mal die genauen Widerstände posten

die S2 Düsen haben aber laut Datenliste injektor.pdf auch 16 Ohm
www.streeco.de
Tuningtipps und Teilemarkt

Beiträge: 1 941

Fahrzeug: Corrado

Motorisierung: VR6T

Baujahr: 92

  • Nachricht senden

17

Dienstag, 23. März 2004, 12:53

S2 Düsen funktionieren. Ich hab mal Porsche Düsen in einen G60 gesetzt. War sofort das Steuergerät platt !

Das verhält sich dann so, daß man die Zündung einmacht und er sofort IMMER einspritzt. Also ohne Pause, einfach alle Düsen auf den 4 Zylindern offen... :down

Brennraum wird geflutet...
...powered by Garrett :D

kg60

Meister

  • »kg60« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 593

Fahrzeug: Golf2 ,Golf3

Motorisierung: 16V Turbo, VR6 Syncro

Baujahr: 91, 94

Wohnort: BW

  • Nachricht senden

18

Dienstag, 23. März 2004, 15:36

Ja die Frage stellt sich nun welcher Widerstand muß geändert werden im SG damit ohne probleme funzt?
Turbo?

psnk

Erleuchteter

Beiträge: 2 892

Fahrzeug: 2 x golf 2

Motorisierung: nicht original ;-)

Baujahr: 89 und 90

Wohnort: österreich/nö/ neunkirchen

  • Nachricht senden

19

Dienstag, 23. März 2004, 15:41

speziell jetzt mal für mich würde mich interessieren wie es mit den vr6 und der graun g60 düsen passt oder doch unterschiedlich ist,,,,

lg

caipi

Profi

Beiträge: 1 073

Fahrzeug: Golf

Motorisierung: G60

Baujahr: 10/90

Wohnort: Berlin

  • Nachricht senden

20

Dienstag, 23. März 2004, 16:51

so, hier mal input:

0 280 150 955 vom 2.0 GTI gemessen 16/16/16/16.1
laut Liste 176cc per min. bei 16 Ohm ca. 35 hp
35hp mal vier ergibt 140 hp Leistung max.

0 280 150 929 vom VR6 2.8
laut Liste 151cc per min. bei 14 Ohm ca.30 hp
30hp mal sechs ergibt 180 hp max.

0 280 150 905 vom G60 grün gemessen 15.9/15.9/15.9/15.9
laut Liste 245 cc per min. bei 16 Ohm ca. 49 hp
mal vier ergibt 196hp max.

0 280 150 923 vom G60 grau gemessen 14.6/14.5/14.6/14.5
laut Liste 308 cc per min. bei 14 Ohm ca. 62 hp
mal vier ergibt 248 hp max.

0 280 150 737 vom Audi 2.2 turbo
laut Liste 305 cc per min. bei 16 Ohm ca. 61 hp
mal fünf ergibt 305 hp max.

0 280 150 951 vom Audi S2, S4, S6
laut Liste 346 cc per min. leider ohne Ohmangabe, 69 hp
mal fünf ergibt 345 hp max.

0 280 150 803 vom Porsche 944 turbo gemessen 5.0/5.0/5.0/5.0
laut Liste 390 cc per min bei 4.8 Ohm ca. 78 hp
also beim Vierzylinder bis ca. 312 hp gut

hat jemand den Umrechnungsfaktor von hp in PS parat?
www.streeco.de
Tuningtipps und Teilemarkt

Thema bewerten