Sie sind nicht angemeldet.

Ron

Profi

Beiträge: 621

Fahrzeug: 1 x Corrado G60 US-Model, 1 x Corrado G60 DE Modell, beide Originalzustand

Motorisierung: beide 1,8 Liter PG mit G-Lader

Baujahr: beide 1990

Wohnort: Duisburg

  • Nachricht senden

21

Mittwoch, 13. September 2017, 22:07

Zitat

Eigentlich hätte ich ja auch nichts gegen ein USA Modell aber dieses Gurtsystem naja.

Ich nehme es dir dann komplett ab. Suche immer noch eines.
Corradofahrer seit 1991 (ununterbrochen) mit einem nagelneuen G60 US-Modell (derzeit in Vollrestauration).
Zweiter G60 seit 2013, deutsches Modell, vom Schrott gerettet und dem Verkehr wieder zugeführt.
Beide Tornadorot, Bj. 90 :whistling: - CCG Member 521

Michael_

Anfänger

  • »Michael_« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 11

Fahrzeug: Corrado

Motorisierung: VR6

Baujahr: 1989

  • Nachricht senden

22

Mittwoch, 13. September 2017, 23:11

Wobei ich eigentlich schon denke das der VR6 rein von dem was ich nun so weiß besser ist und ich glaube mit nem Turbo bekommt man den ggf. auch spritziger.
Beim G60 ist ja auch PS mäßig jetzt nicht soviel rauszuholen.

Letzten endes sollte ich mal beide probefahren und mich dann entscheiden.

23

Donnerstag, 14. September 2017, 00:37

Hallo Konrad
das mit dem vorzeitigen ablassen des Ladedrucks versteh ich nicht,
dachte immer das Steuergerät beim G60 ist für vollen Ladedruck ausgelegt ?
mach mich bitte mal schlau


das steuergerät ist zum steuern ausgelegt, und zwar bis max. 2bar absolut (serienmapsensor) 8-)
und serienmäßig steuert es so, dass ab ~2300 1/min kontinuierlich der ladedruck über das lsv abgelassen wird.
d.h. bei nenndrehzahl von 6300 1/min hast du noch 1,4bar absolut oder halt 0,4bar ladedruck. von 0,6 -0,7 möglichem im günstigsten fall.

neben dem bauteilschutz über die einspritzung/zündung ein weiterer grund, warum man zum laderradtuning einen guten chip braucht.

'tuner' sind dem anfangs durch eine leerlaufbypassreduzierung 'begegnet' - sprich, sie haben nur eine verengung reingebastelt, damit nicht soviel luft durch das lsv entfleuchen kann.
:haha der quatsch wird sogar heute noch verkauft

Zitat

Wobei ich eigentlich schon denke das der VR6 rein von dem was ich nun so weiß besser ist und ich glaube mit nem Turbo bekommt man den ggf. auch spritziger.
Beim G60 ist ja auch PS mäßig jetzt nicht soviel rauszuholen.


wieder quatsch. mit etwas aufwand holst du sogar aus dem g60 mit glader 250-300ps 'raus'; ohne das du den kurbeltrieb anfassen mußt; also kolben, pleuel kannst du serie lassen.
etwas kleineres laderrad, gute kopfbearbeitung, passende nocke und nicht zu enge auspuffanlage und die kiste rennt.....

wenn du anstatt des gladers einen turbo verbaust, kommst du recht leicht auf 300, 400, 500ps. ab 300ps solltest du allerdings auch den kurbeltrieb überarbeiten; ganz mutige fahren hier mit 350ps serie.
mit deutlich weniger aufwand als für vergleichbare leistung beim vr6. dort ist es weniger haltbar und teurer :dance
können sich ja mal ein paar leistungsmäßig weniger geeignete vierzylinderfahrer hier melden. :rolleyes:

aber da du dich anscheinend in den vr verguckt hast, bau den halt um. aber sag nicht, dass hätte dir keiner gesagt :P
2008 - rettet die banken!
2010 - rettet den euro!
2013 - rettet griechenland!
2015 - rettet die flüchtlinge
2016 - rette sich wer kann....
2017 - ....... :mog

24

Donnerstag, 14. September 2017, 00:45

Ich sollte am besten mal einen VR6 und G60 probefahren nur find ich es assi zu nem händler zu gehen nur um probezufahren dann seh ich ja g60 vs vr6.


das hauptproblem wird sein, heute noch einen händler zu finden, der sowohl vr6 als auch g60 stehen hat, und dann noch serienmäßig :2D
2008 - rettet die banken!
2010 - rettet den euro!
2013 - rettet griechenland!
2015 - rettet die flüchtlinge
2016 - rette sich wer kann....
2017 - ....... :mog

Michael_

Anfänger

  • »Michael_« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 11

Fahrzeug: Corrado

Motorisierung: VR6

Baujahr: 1989

  • Nachricht senden

25

Donnerstag, 14. September 2017, 04:27

Diese 300ps beim G60 bekommt man TÜV für? Weil SLS bietet bei 280ps schon keine Tüv abnahme.
Wo könnte man das machen lassen, kosten?

Ich glaub ich sollte einen VR6 probefahren, wenn er mir dann eher nicht zusagt noch einen g60.
Habe 2 Händler im 100km Umkreis gefunden die jeweils einen Corrado haben 1x vr6 und 1x g60.

Nur bin ich noch nicht so überzeugt wegen "nur Probefahren" mal hinzugehen.
Weiß auch nicht wie die Händler so reagieren wenn man sie fragt ob man gegen gebühr nur mal probefahren darf. :thumbsup:

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Michael_« (14. September 2017, 04:29)


Corrado-Achim

Erleuchteter

Beiträge: 3 058

Fahrzeug: Corrado/35i Variant/S51 N Enduro

Motorisierung: 2E/ABV/DDR-2Takt

Baujahr: 1994/1996/1983

Wohnort: Leipzig

  • Nachricht senden

26

Donnerstag, 14. September 2017, 07:08

Da kann es trotzdem passieren, du hast einen VR6 der super geht und einen G60 der nicht richtig gut läuft, Oder auch andersrum.
Viele Motoren sind auch ausgelutscht oder gehen einfach nicht gut. Also erwarte da keine Wunder ;)
Die Probefahrten werden dir vielleicht nur grob zeigen wie ein G60 und wie ein VR sich so anfühlen.
Es ist mehr so eine Grundlegende Frage ob man 4Zyl. mit G-Lader möchte oder einen 6Zylinder Sauger.

Hingehen und Kaufinteresse zeigen kann man doch beim Händler!?

Wie alt bist du, wenn man fragen darf?

:theo

53i & 35i :love

Jens R

Anfänger

Beiträge: 30

Fahrzeug: Corrado

Motorisierung: VR6

Baujahr: 1993

Wohnort: DU

  • Nachricht senden

27

Donnerstag, 14. September 2017, 16:11

nein. das ist der schlechter konstruiertere, anfälligere (steuerketten, ventile etc) und in wartung und reparatur deutlich teurere motor. ohne einen nennenswerten gegenwert hinsichtlich fahrleistung zu haben.


Ach Konrad komm :D
Das ist genauso eine Ente wie das der G-Lader eine Fehlgeburt ist, weil der ständig kaputt geht.

Die Steuerkettenproblematik ist albern, weil heute jeder weiß, dass das Problem in der Ölpumpe zu suchen ist. Und wenn man die prophylaktisch wechselt ist das Steuerkettenproblem erst 50.000 km später aktuell.
Ja, die Ventilführungen sind zwischen 180 und 250 tkm fertig. Das ist so in etwa alle 10 bis 25 Jahre.
Ganz böse könnte man jetzt auch sagen: Der G60 wurde gänzlich eingestellt, der VR wurde weiter entwickelt und ist heute noch zu haben.

Das VW den G60 zugunsten des VRs gedrosselt hat, halte ich für blödsinn, weil der G60 lange vor dem VR entwickelt wurde.

Und bezüglich der Fahrleistungen der einzelnen Motoren und sollte man die physikalischen Gesetze und die ganzen Testberichte aus der damaligen Zeit einfach mal zu berücksichtigen.
Ich hatte auf dem letzten Treffen übrigens mit einem 16V Fahrer ein interessantes Gespräch. Er fuhr vorher einen G60 und nach einem Unfall hat er sich einen 16V gekauft. Er fand das der 16V spritziger als G60 ist und der schneller vom Fleck kommt. Auch das er schneller auf die Gasannahme reagiert.
Nun. schon klar :D Damit ist das wohl so, das der 16V dann doch der beste Motor im Corrado ist. Aber Moment... vielleicht sollte man mal den 2.0 probefahren :thumbsup:

Also ich will damit nur sagen, das vieles nicht so heiß gegessen wie es gekocht wird. Der G60 ist rundum ein sehr geiler Motor und wirklich sehr leicht zu leistungszusteigern. Vom fahrgefühl fand ich den G immer etwas rau und rappelig. Ist halt nicht so mein Fall und von daher kam der für mich nicht in Frage und ob ich am Ring in der Kurve etwas Zeit verliere, aber beim herausbeschleunigen wieder reinhole ist doch wirklich unwichtig zumal ich damit eh nicht auf dem Ring fahre :D


@Corrado-Achim
Ja das sollte man auch nicht außer Acht lassen. Das AGK ist gegenüber dem CHN in den ersten 3 Gängen kürzer, bzw. so kurz wie bei einem G60 AYN oder CBA. Komischerweise wird aber zumindest Werksseitig keine andere Zeit von 0-100 zwischen den beiden VR Getrieben angegeben.

Pjay

Patrick Paschke

Beiträge: 5 721

Fahrzeug: Corrado 16V;Corrado G60, Alltag C5 III HDI 170 Exclusive Business Tourer

Motorisierung: 16V, G60, 170PS HDI Biturbo Diesel

Baujahr: 1993, 1989, 2010

Wohnort: D-90513 Zirndorf

  • Nachricht senden

28

Donnerstag, 14. September 2017, 16:19

Ich glaube eh das der Ersteller dieses Themas mit einem Corrado nicht glücklich wird.

Am besten wäre, wenn er fahren kann nen GT86 mit Turbo, falls er nicht so fahren kann irgendwas aufgeladenes mit Allrad von Audi.
FACTA, NON VERBA




My name is Legion; for we are many

29

Donnerstag, 14. September 2017, 20:55

gut, viel ist sicherlich ein geschmacksfrage begründet in den persönlichen präferenzen.


Das VW den G60 zugunsten des VRs gedrosselt hat, halte ich für blödsinn, weil der G60 lange vor dem VR entwickelt wurde.

das ist belegbar.
die fahrzeug/marktplanung erstreckt sich über jahrzehnte.
also erstmal den g60 zum 'anfüttern', dann ein, zwei jahre was stärkeres nachschieben. wurde und wird so gemacht bei allen herstellern.
hätte bei mir ja damals auch fast geklappt, wenn ich den vr6 nicht so .... gefunden hätte; warum steht ja bereits oben ;)

so, zur drosselung:
im zugeordneten kennfeld ganz klar erkennbar und wenn mans rausnimmt, hat sogar die serie 'oben' auf einmal deutlich mehr druck.
serie

Quellcode

1
2
kPa
138   141   147     160     167     169      175     189      200     200     200     200     200     200    200    200   

bei

Quellcode

1
2
 drehzahl 
6599	5901	5199	4500	3850	3450	3150	2900	2250	2000	1700	1500	1150	800	600	480

korrigiert steht in den entsprechenden speicherstellen dann überall 'FF' für 200 kPa. dann wird nur noch bei klopfen druck abgelassen :D
dazu kommt noch der berühmte 'digilag'-effekt. wobei ich allerdings glaube, dass hier nur geschludert wurde.

der zylinderkopf ist serie suboptimal, da hat vw wohl selbst gemerkt, dass sies übertrieben haben und den 'p'-kopf nachgeschoben.
dann diese lustige drossel im rohr des mitteltopfes
hauptbild bei classicparts

all das, damit sich bloß über 4500 1/min serie nicht viel tut :D

der g60 ist ohne grossen aufwand oder gefahr für den lader leicht auf 180-190ps zu hieven, wobei er dann deutlich spritziger als ein vr6 oder 16v ist.
hätten sie schon ab werk machen können, dann wäre aber aus dem 'prestigeobjekt vr' eine waschechte totgeburt geworden.

verklicker mal einem vr6-käufer, warum er nur für 2 zylinder mehr und sonst garnix ein paar kilomark (warens damals noch) mehr hinlegen soll :rolleyes:

übrigens kommt ein ordentlich bearbeiteter 16v schnell schon auf 150/160 ps - ganz ohne lader :rolleyes:
2008 - rettet die banken!
2010 - rettet den euro!
2013 - rettet griechenland!
2015 - rettet die flüchtlinge
2016 - rette sich wer kann....
2017 - ....... :mog

Michael_

Anfänger

  • »Michael_« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 11

Fahrzeug: Corrado

Motorisierung: VR6

Baujahr: 1989

  • Nachricht senden

30

Donnerstag, 14. September 2017, 20:58

Audi ist jetzt nicht so mein Favourit.
Der Wagen muss mir außerdem auch optisch gefallen suche daher was aus 80er-90er Jahren wenn Deutsch gerne auch mit Zeitgenössischem Tuning solange es mir gefällt. :)

Letzten endes bleibt mir nichts anderes über als einen VR6 mal probezufahren und dabei zu versuchen einen zu finden der noch keine 300.000km drauf hat.
Natürlich könnte ich auch mit dem G60 anfangen aber wenn mir der dann zusagen sollte verpass ich vllt. den vr6 der mir dann möglicherweise ja noch mehr zusagt. (Wobei ich in jedem Fall beide probefahren sollte)

Rein von den technischen Daten ist der VR6 ja schon der bessere Motor allein schon wegen dem größeren Hubraum, 6 Zylinder, mehr ps und ja wohl auch schnellere Beschleunigung.
Rein anhand dessen würde ich mich ja momentan für den VR6 entscheiden.

Wenn da nicht noch die subjektive seite wäre welcher motor sich besser fährt so.
Aber wir können hier nun ewig weiter diskutieren ich komm nicht ums probefahren der beiden Motoren rum in 2 verschiedenen Corrados weil sonst muss ich mich einfach so entscheiden.

vllt. wirds ja auch garkein Corrado wenn mir beides nicht taugt.

Michael_

Anfänger

  • »Michael_« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 11

Fahrzeug: Corrado

Motorisierung: VR6

Baujahr: 1989

  • Nachricht senden

31

Mittwoch, 20. September 2017, 05:42

Mal ne Frage wenn ich ein Auto in NL kaufe das bereits getunt ist und da zugelassen, bekomme ich das dann problemlos auch in DE zugelassen? vllt. weiß das ja einer.

2L G60

Dominik Gummel

Beiträge: 2 424

Fahrzeug: 3xCorrado, Golf 3

Motorisierung: 16VT, G60, VR

Baujahr: 89 & 91

Wohnort: Kleinblittersdorf / Saarland

  • Nachricht senden

32

Freitag, 22. September 2017, 11:40


korrigiert steht in den entsprechenden speicherstellen dann überall 'FF' für 200 kPa. dann wird nur noch bei klopfen druck abgelassen :D
dazu kommt noch der berühmte 'digilag'-effekt. wobei ich allerdings glaube, dass hier nur geschludert wurde.

richtig, dem G60 kann man haltbar mit Serien-LR gutes Stück mehr Dampf machen durch gescheite Software, LLK (Serie ist ein schlechter Witz), 268/276er NW, entdrosselte AGA.
Das bringt obenrum auf der AB in der Endgeschwindigkeit Welten gegenüber absolut Serie :thumbsup:

Der Fairness halber muss man aber sagen dass viele Motoren Serie obenrum eingeschnürt sind; ist beim ABF genauso.
VR kann man durch Nockenwellen und Software obenrum auch Beine machen...

Beim G60 ists halt besonders krass weil da von der Serien-Software sogar der "teure" Ladedruck abgelassen wird. :klopf

Letztendlich ist es Geschmackssache; schnell kann man jeden Motor machen.
2,1L 16V Turbo selbst abgestimmt mit E85... Alkohol ist doch eine Lösung. :D

Thema bewerten