Sie sind nicht angemeldet.

postautog60

Fortgeschrittener

  • »postautog60« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 192

Fahrzeug: US Corrado G60

Motorisierung: G60

Baujahr: 1990

Wohnort: Schleiz

  • Nachricht senden

1

Mittwoch, 30. Mai 2018, 21:42

Ausbau Klimaanlage

ich habe nun technisch so alles auf der Reihe, sodass ich den Corri im Winter noch mal komplett zerlegen kann und dann ordentlich zusammen bauen kann
was mich noch stört ist die ausgebaute Klima, (ist dem großem Ladeluftkühler zum Opfer gefallen)
die Originale Regelung ist noch verbaut
wenn ich den Schieberegler zu weit Richtung Klima verstelle beginnt der Motor an zu Sägen
ich denke das das Steuergerät ein Signal bekommt Drehzahl hoch es wird Leistung abgefordert
was muss ich noch ausbauen ?, denk mal Relais, aber welches, hab noch keinen eindeutigen Schaltplan gefunden
US Corrado 1990, RS Chip, 70.er Laderad, grosser LLK, TZ Fächerkrümmer, Hartmann Anlage, LS Doors, Leder zweifarbig, Verkleidungen in Carbon, Lowtec 9.2 dynamic, G 65, Oelkühler mit Thermostat, langer 5er Gang, doppel DIN mit Telefon, Navi, DVD, CD, Kopf und Ansaugbrücke CNC bearbeitet, leichte Hydros mit asym. Nockenwelle, leichte Schwungmasse

gm4288

Anfänger

Beiträge: 23

Fahrzeug: Corrado, Jetta 1K2

Motorisierung: AGG, BKC

Baujahr: 1992, 2005

  • Nachricht senden

2

Donnerstag, 31. Mai 2018, 00:07

Steckt im ersten Relaisplatz der ZE noch ein Relais?

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »gm4288« (31. Mai 2018, 00:08)


Ron

Profi

Beiträge: 677

Fahrzeug: 1 x Corrado G60 US-Model, 1 x Corrado G60 DE Modell, beide Originalzustand

Motorisierung: beide 1,8 Liter PG mit G-Lader

Baujahr: beide 1990

Wohnort: Duisburg

  • Nachricht senden

3

Donnerstag, 31. Mai 2018, 15:13

Du kannst nicht einfach nur das Relais Steckplatz 1 ausbauen, da hierdrüber auch die Innenraumbelüftung für Stufe 4 läuft. Die würde dann nicht mehr funktionieren. Besser wäre es, den Temperaturschalter des Verdampfers E33 abzutrennen. Damit bekommt das MStg dann kein Schaltimpuls für Klimabetrieb mehr. Allerdings würde dann trotzdem immer noch der Kühlerlüfter in die zweite Lüfterstufe schalten, wenn eine Schalterstellung mit Klimabetrieb (z.B. Windschutzscheibenbelüftung) gewählt wird. Oder du rüstest die Elektrik komplett auf klimalos um, inkl. der Steuerung für die Inneraumbelüftung.
Corradofahrer seit 1991 (ununterbrochen) mit einem nagelneuen G60 US-Modell (derzeit in Vollrestauration).
Zweiter G60 seit 2013, deutsches Modell, vom Schrott gerettet und dem Verkehr wieder zugeführt.
Beide Tornadorot, Bj. 90 :whistling: - CCG Member 521

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Ron« (31. Mai 2018, 15:17)


Ron

Profi

Beiträge: 677

Fahrzeug: 1 x Corrado G60 US-Model, 1 x Corrado G60 DE Modell, beide Originalzustand

Motorisierung: beide 1,8 Liter PG mit G-Lader

Baujahr: beide 1990

Wohnort: Duisburg

  • Nachricht senden

4

Donnerstag, 31. Mai 2018, 15:37

Bitte bei Trennung des E33 die Kabel vernünftig isolieren, da hier ein Kabel bei Klimabetrieb Strom bekommt (Kurzschluß-Gefahr). Die Lüftersschaltung in die zwweite Stufe kann durch abziehen der Steckverbindung T2l (ro/ws 2,5 mm2, im Motorraum nahe Lüfter) unterbrochen werden. Die bekommt Strom, sobald das Klima-Relais anzieht. Sicherheitshalber ebenfalls abisolieren!
Corradofahrer seit 1991 (ununterbrochen) mit einem nagelneuen G60 US-Modell (derzeit in Vollrestauration).
Zweiter G60 seit 2013, deutsches Modell, vom Schrott gerettet und dem Verkehr wieder zugeführt.
Beide Tornadorot, Bj. 90 :whistling: - CCG Member 521

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Ron« (31. Mai 2018, 15:39)


Ron

Profi

Beiträge: 677

Fahrzeug: 1 x Corrado G60 US-Model, 1 x Corrado G60 DE Modell, beide Originalzustand

Motorisierung: beide 1,8 Liter PG mit G-Lader

Baujahr: beide 1990

Wohnort: Duisburg

  • Nachricht senden

5

Donnerstag, 31. Mai 2018, 21:34

Habe mir das ganze noch mal durch den Kopf gehen lassen. Ein sägen, wie du es beschreibst, kann eigentlich nicht von der Klima-Anlage kommen. Lediglich die Anhebung der Leerlaufdrehzahl, solange dein Luftverteilungswählhebel auf Klimabetrieb steht. Die Leerlaufdrehzahl wird bei Zuschaltung des Klimakompressors über den geschlossenen E33 angehoben, um ein Absacken der Leerlaufdrehzahl durch den Kompressor auszugleichen. Der E33 schaltet den Klimabetrieb wieder aus (bzw. öffnet), wenn der Verdampfer anfängt zu vereisen. In dem Fall wird das Relais für die Magnetkupplung des Kompressor stromlos und das MStg. bekommt kein Signal mehr, womit die Leerlaufdrehzahl wieder abfällt, bis die Temperatur am Verdampfer wieder im Soll liegt und E33 wieder schließt. Das kann aber in deinem Fall nicht passieren, weil deine Klimaanlage nicht mehr vorhanden ist. Ein sägen ist von daher nicht möglich, weil dieses hin und her Spiel überhaupt nicht statt finden kann.

Meine vorigen postings machen trotzdem Sinn, um die Leerlaufanhebung und das Zuschalten der zweiten Lüfterstufe zu unterbinden. Denn das würde ohne Anpassung auf jeden Fall passieren, wenn du in den Klimabetrieb schaltest.
Corradofahrer seit 1991 (ununterbrochen) mit einem nagelneuen G60 US-Modell (derzeit in Vollrestauration).
Zweiter G60 seit 2013, deutsches Modell, vom Schrott gerettet und dem Verkehr wieder zugeführt.
Beide Tornadorot, Bj. 90 :whistling: - CCG Member 521

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Ron« (31. Mai 2018, 21:39)


postautog60

Fortgeschrittener

  • »postautog60« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 192

Fahrzeug: US Corrado G60

Motorisierung: G60

Baujahr: 1990

Wohnort: Schleiz

  • Nachricht senden

6

Samstag, 2. Juni 2018, 15:26

Danke für die Antworten
werd es am Montag mal prüfen, ich muss halt immer das Kniepolster ausbauen das ich vernünftig rann komme
übrigens Ron, ich freue mich das ich dich am Ring mal persönlich kennen lernen kann :)
US Corrado 1990, RS Chip, 70.er Laderad, grosser LLK, TZ Fächerkrümmer, Hartmann Anlage, LS Doors, Leder zweifarbig, Verkleidungen in Carbon, Lowtec 9.2 dynamic, G 65, Oelkühler mit Thermostat, langer 5er Gang, doppel DIN mit Telefon, Navi, DVD, CD, Kopf und Ansaugbrücke CNC bearbeitet, leichte Hydros mit asym. Nockenwelle, leichte Schwungmasse

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »postautog60« (2. Juni 2018, 15:27)


Ron

Profi

Beiträge: 677

Fahrzeug: 1 x Corrado G60 US-Model, 1 x Corrado G60 DE Modell, beide Originalzustand

Motorisierung: beide 1,8 Liter PG mit G-Lader

Baujahr: beide 1990

Wohnort: Duisburg

  • Nachricht senden

7

Samstag, 2. Juni 2018, 18:25

Die Freude liegt auf beiden Seiten. :thumbup: Letztes Jahr hat am Ring wegen meiner Wechselschicht leider nicht geklappt. Ist leider immer wieder ein Hinderungsgrund, da wir personalmässig auf der Arbeit leider nicht gut ausgestattet sind und Urlaub außerhalb der Reihe fast unmöglich zu bekommen ist. Das wird sich auch in den nächsten Jahren nicht ändern, da die Neuzugänge so gerade eben die Abgänge ersetzen. Würde mich natürlich ebenso über den einen oder anderen von hier freuen. Manche kenne ich ja auch schon...

Aber bitte habt ein wenig Nachsicht mit meinem Rado. Karosseriemässig steht da einiges an, falls sich das auf lange Sicht überhaupt noch lohnt. Der Zustand unterhalb des Wagens hat sich in den letzten 2 Jahren so sehr verschlechtert, das ich es selbst kaum fassen konnte. Daher wird das vorerst die letzte Fahrt mit ihm werden. In seinem jetzigen Zustand bekommt er keine HU mehr. Die Reparaturen sind zu umfangreich, um das mal eben so zu machen. So werde ich ihn direkt nach dem Treffen vorläufig stilllegen. Lege jetzt erst mal die Priorität auf den US und überlege dann später, was aus dem DE wird. Der hat mich in den letzten Jahren mit all seinen Macken eh schon viel zu lange vom US abgehalten. Lediglich ein gutes Lernobjekt war er. Fest steht nur eines: verlassen wird er mich nicht. Entweder wird er gemacht, oder für´s eigene Teilelager geopfert.
Corradofahrer seit 1991 (ununterbrochen) mit einem nagelneuen G60 US-Modell (derzeit in Vollrestauration).
Zweiter G60 seit 2013, deutsches Modell, vom Schrott gerettet und dem Verkehr wieder zugeführt.
Beide Tornadorot, Bj. 90 :whistling: - CCG Member 521

postautog60

Fortgeschrittener

  • »postautog60« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 192

Fahrzeug: US Corrado G60

Motorisierung: G60

Baujahr: 1990

Wohnort: Schleiz

  • Nachricht senden

8

Montag, 11. Juni 2018, 20:14

habe am Samstag die Domlager gewechselt und eine Strebe eingebaut, dann wollte ich mich über die Relais der Klima machen
noch mal probiert, Sägen weg null und nichtig, Werkstatteffekt?
werd beobachten
das Kniepolster hab ich umsonst ausgebaut
ich sehe es halt als Übung an
US Corrado 1990, RS Chip, 70.er Laderad, grosser LLK, TZ Fächerkrümmer, Hartmann Anlage, LS Doors, Leder zweifarbig, Verkleidungen in Carbon, Lowtec 9.2 dynamic, G 65, Oelkühler mit Thermostat, langer 5er Gang, doppel DIN mit Telefon, Navi, DVD, CD, Kopf und Ansaugbrücke CNC bearbeitet, leichte Hydros mit asym. Nockenwelle, leichte Schwungmasse

Ron

Profi

Beiträge: 677

Fahrzeug: 1 x Corrado G60 US-Model, 1 x Corrado G60 DE Modell, beide Originalzustand

Motorisierung: beide 1,8 Liter PG mit G-Lader

Baujahr: beide 1990

Wohnort: Duisburg

  • Nachricht senden

9

Freitag, 15. Juni 2018, 00:49

Das sägen kann so viele Ursachen haben. Bei mir war es vor 2 Jahren das Motorsteuergerät selber (defekter MAP-Sensor). Letztes Jahr kurz vor dem Jahrestreffen dann die Lambdasonde. Dachte erst, das reparierte Motorsteuergerät hätte wieder die Flügel gestreckt und habe einen Tag vor Abfahrt zum Treffen schnell ein Ersatz-MStg. reingebaut. Beim Test war dann auch alles tutti. Kaum auf dem Weg zum Treffen fing der Hobel wieder an rum zu zicken und war jetzt sogar richtig am bocken. Erst kurz vor Ankunft und nach verbrauchten 40 Liter Sprit für 200 km kam mir die Idee, die Lambda mal testweise abzustecken. Und siehe da, Ruhe und Benzinverbrauch wieder normal. Durfte dann das frisch aufbereitete Auto vom Ruß des unverbranntem am Heck reinigen.
Corradofahrer seit 1991 (ununterbrochen) mit einem nagelneuen G60 US-Modell (derzeit in Vollrestauration).
Zweiter G60 seit 2013, deutsches Modell, vom Schrott gerettet und dem Verkehr wieder zugeführt.
Beide Tornadorot, Bj. 90 :whistling: - CCG Member 521

postautog60

Fortgeschrittener

  • »postautog60« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 192

Fahrzeug: US Corrado G60

Motorisierung: G60

Baujahr: 1990

Wohnort: Schleiz

  • Nachricht senden

10

Freitag, 15. Juni 2018, 09:53

Danke Ron
wenn es wieder Auftritt werd ich mal probieren
US Corrado 1990, RS Chip, 70.er Laderad, grosser LLK, TZ Fächerkrümmer, Hartmann Anlage, LS Doors, Leder zweifarbig, Verkleidungen in Carbon, Lowtec 9.2 dynamic, G 65, Oelkühler mit Thermostat, langer 5er Gang, doppel DIN mit Telefon, Navi, DVD, CD, Kopf und Ansaugbrücke CNC bearbeitet, leichte Hydros mit asym. Nockenwelle, leichte Schwungmasse

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »postautog60« (15. Juni 2018, 09:54)


Thema bewerten