Sie sind nicht angemeldet.

1

Donnerstag, 4. Juni 2020, 15:16

mit einstich?

ich wollte irgendwann mal die antriebswellen regenieren, damit ich was für den austausch habe.
und jetzt sind die teilepreise grad im keller.

es handelt sich um das getriebeseitige gelenk - bei diversen anbeitern finde ich den vermerk 'mit einstich innen'. ich nehme mal an, dass damit eine nut ( zum sprengrinhalten?) gemeint ist; was sollte man sonst einstechen?

was mich beunruhigt; manche hersteller schreiben mit einstich, manche ohne einstich innen... ?(
passen tun sie angeblich alle.
wenn ich das beim innengelenk richtig in erinnerung habe, wird der eh über sprengring in einer nut in der achse gehalten, also eigentlich banane ob das gelenk selbst 'gestochen' ist?

Pjay

Patrick Paschke

Beiträge: 5 810

Fahrzeug: Corrado 16V;Corrado G60, T4 VR6 Caravelle GL, Golf II GL

Motorisierung: 16V, G60, VR6, 8V

Baujahr: 1993, 1989, 1998, 1992

Wohnort: D-90513 Zirndorf

  • Nachricht senden

2

Donnerstag, 4. Juni 2020, 17:45

Kommt aus der Historie heraus, ganz alte VWs hatten tatsächlich nen Sprengring, stellte sich aber heraus das der weggelassen werden kann und die Gelenke wurden dementsprechend geändert.
ADMIROR TE PARIES NON CE CIDISSE QUI TOT SCRIPTORUM TAEDIA SUSTINEAS




My name is Legion; for we are many

3

Donnerstag, 4. Juni 2020, 18:07

danke :thumbup:
so was ähnliches habe ich vermutet. dann ist der 'stich' wahrscheinlich der abwärtskompatiblität geschuldet.

Thema bewerten