Sie sind nicht angemeldet.

1

Samstag, 24. Februar 2018, 17:24

staubblech (ankerblech)

ich ärgere mich grade über diese schwachsinnige konstruktion, weil man für ein blätterteig-blech die halbe hinterachse zerlegen darf; bis zum achsstumpf muß alles weg :tock

hat sich da jemand was anderes (nicht originales :D ) ausgedacht?
ich zumindest überlege grade, ob ich nicht in die achsstumpf-platte kleine m4 oder m5 gewinde bohre, dann könnte man das dödelblech einfach festschrauben und zumindest der achsstumpf bliebe, wo er ist.
die original-schraublöcher nat. entsprechend vergrößern, damit man das blech einfach überwerfen kann.

noch besser wäre allerdings eine lösung, ohne scheibe und stumpf anzutasten :P
2008 - rettet die banken!
2010 - rettet den euro!
2013 -rettet griechenland!
2015 - rettet die flüchtlinge
2016 - rette sich wer kann....
2017 - ....... :mog
2018 -Optimisten lernen Chinesisch, Pessimisten lernen Arabisch, Realisten lernen Schießen.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »konrad« (24. Februar 2018, 17:25)


2

Montag, 26. Februar 2018, 14:52

update:
habe mir sicherheitshalber welche in originalform gegönnt.
aber ein paar TT zum experimentieren auch. mal sehen, was ich da ändern/anpassen kann :P
2008 - rettet die banken!
2010 - rettet den euro!
2013 -rettet griechenland!
2015 - rettet die flüchtlinge
2016 - rette sich wer kann....
2017 - ....... :mog
2018 -Optimisten lernen Chinesisch, Pessimisten lernen Arabisch, Realisten lernen Schießen.

535

Meister

Beiträge: 1 991

Fahrzeug: A4 Avant, Fahrrad, 5xCorrado

Motorisierung: TDI, 94er+95er VR6, 93er SLC, 2xUS G60

Baujahr: 03,2x91,93,94,95

  • Nachricht senden

3

Dienstag, 27. Februar 2018, 23:56

Konrad, die Idee an sich ist ja nicht schlecht. Aber wenn du einmal die Hinterachse komplett machst, hast du für 5-10Jahre Ruhe. Lohnt der Aufwand?
Ultra posse nemo obligatur




My name is Legion; for we are many

4

Donnerstag, 1. März 2018, 20:34

sogesehen hast du recht.
ich hab jetzt auch nur einfach neue, zusätzlich gelackte eingebaut; der sattel war eh tot (noch die alte konstruction), da kams auf die schrauben auch nicht mehr an.

das kuriose ist, mein 'alter' rado, den ich seit 1990 habe, hat noch die ersten staubbleche. ich hab zwar rostanfänge immer gleich mit rostschutzfarbe bearbeitet, aber die bleche sehen insgesamt vertrauenerweckender aus.
der rote ist ja neueren datums; ob vw da schon anfing, zu 'sparen'? obwohl der rest der karosse ist in überraschend gutem zustand. deshalb dürfte er ja noch weiiterleben :D
2008 - rettet die banken!
2010 - rettet den euro!
2013 -rettet griechenland!
2015 - rettet die flüchtlinge
2016 - rette sich wer kann....
2017 - ....... :mog
2018 -Optimisten lernen Chinesisch, Pessimisten lernen Arabisch, Realisten lernen Schießen.

535

Meister

Beiträge: 1 991

Fahrzeug: A4 Avant, Fahrrad, 5xCorrado

Motorisierung: TDI, 94er+95er VR6, 93er SLC, 2xUS G60

Baujahr: 03,2x91,93,94,95

  • Nachricht senden

5

Freitag, 2. März 2018, 01:18

Mir ist das bei den Karossen aufgefallen. Natürlich kommt es drauf an wie die Vorbesitzer mit den Fahrzeugen umgehen aber tendenziell hätte ich behauptet, dass die neueren Corrado Karossen mehr gammeln.
Ultra posse nemo obligatur




My name is Legion; for we are many

Pjay

Patrick Paschke

Beiträge: 5 756

Fahrzeug: Corrado 16V;Corrado G60, Alltag C5 III HDI 170 Exclusive Business Tourer, Golf II GL

Motorisierung: 16V, G60, 170PS HDI Biturbo Diesel, 8V

Baujahr: 1993, 1989, 2010, 1992

Wohnort: D-90513 Zirndorf

  • Nachricht senden

6

Samstag, 3. März 2018, 17:24

Kann ich so bestätigen, denke das die Lacke dann in den 90ern VOC-konnform auf Wasserbasis umgestellt worden sind. Mein 94er 16V rostet an wie der Spritzwand und am Unterboden unter dem UBS!!! - da brauch ich mir beim alten G60 null sorgen zu machen.
FACTA, NON VERBA




My name is Legion; for we are many

Ähnliche Themen

Thema bewerten