Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: VWCORRADO-FORUM. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

NICORRADO

Schüler

  • »NICORRADO« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 82

Fahrzeug: Corrado

Motorisierung: G60

Baujahr: 91

Wohnort: Bayern

  • Nachricht senden

1

Donnerstag, 12. Mai 2011, 14:16

G60 Motorlager

Hallo,
da bei meinem G60 ständig das vordere Motorlager/Hydrolager kaputt geht, obwohl die hinteren in Ordnung sind, wollte ich mal fragen was ihr so für Motorlager fährt!
Starre Rennsportlager will ich nicht einbauen da ich meinen Corri im Alltag fahre, gibts da noch andere Alternativen?
Hat jemand schon die Lager von ARZ getestet? Da gibts alle 3 Motorlager für 140€ im Set, taugen die was?

Gruß Nico

gelbkopfskalar

Fortgeschrittener

Beiträge: 344

Fahrzeug: Golf

Motorisierung: G60

Baujahr: 1990

Wohnort: Bochum,NRW,Deutschland

  • Nachricht senden

2

Donnerstag, 12. Mai 2011, 18:43

Hallo,

bei meinem Golf kippte der Motor trotz drei nagelneuer Hydrolager (Febi/Bilstein) schon recht stark. Daraufhin habe ich das hintere Motorlager von Hydro wieder zurück auf Gummi/Metall zurückgerüstet. Das Lager habe ich bei Claus von Essen direkt etwas härter gekauft, dazu noch den Dämpfer am hinteren Lager wie er beispielsweise im Passat verbaut war.
Ergebnis: Motor kippt nicht mehr so stark, auch das Schalten bei starkem Lastwechsel ist jetzt wieder möglich.

Was ich Dir für den Alltag nicht empfehlen kann, ist der PU-Einsatz für das Gummi/Metalllager. Habe ich versuchsweise auch mit eingebaut, aber danach hatte ich dermaßen starke Vibrationen im Aufbau, dass es nicht mehr schön war, also wieder raus damit.

Gruß

Ron

Profi

Beiträge: 754

Fahrzeug: 1 x Corrado G60 US-Model, 1 x Corrado G60 DE Modell, beide Originalzustand

Motorisierung: beide 1,8 Liter PG mit G-Lader

Baujahr: beide 1990

Wohnort: Duisburg

  • Nachricht senden

3

Mittwoch, 17. Oktober 2018, 23:57

Das Lager an meinem DE-Corrado war bereits beim Kauf defekt. Aufgrund des Alters und der hohen Laufleistung habe ich direkt alle 3 Lager gegen neue von febi getauscht. Leider hat das vordere nur 500 km gehalten. Insofern scheinen die nichts zu taugen. Eigentlich wollte ich nun ein originales von CP einbauen, jedoch passierte heute folgendes:

Als ich die obere Mutter von dem ausgebautem, originalen vorderen Motorlager meines US Corrado abschrauben wollte, riss die einvulkanisierte Gewindestiftplatte komplett aus dem Lager und das Öl lief aus. Ich habe dabei noch nicht einmal viel Kraft aufgewendet, da die (allerdings rostige) Mutter nur handfest aufgeschraubt war. Das Lager selber hat noch keine 100.000 km im Fahrzeug gelaufen, ist aber noch das originale und damit 28 Jahre alt. Jetzt stellt sich mir die Frage, ob es im Anbetracht dessen noch Sinn macht, originale Lager von CP zu kaufen, welche dort ebenfalls schon 20 Jahre im Lager liegen?

Gibt es noch andere Lager, wo ihr gute Erfahrungen mit gemacht habt?
Corradofahrer seit 1991 (ununterbrochen) mit einem nagelneuen G60 US-Modell (derzeit in Vollrestauration).
Zweiter G60 seit 2013, deutsches Modell, vom Schrott gerettet und dem Verkehr wieder zugeführt.
Beide Tornadorot, Bj. 90 :whistling: - CCG Member 521

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Ron« (17. Oktober 2018, 23:59)


Ron

Profi

Beiträge: 754

Fahrzeug: 1 x Corrado G60 US-Model, 1 x Corrado G60 DE Modell, beide Originalzustand

Motorisierung: beide 1,8 Liter PG mit G-Lader

Baujahr: beide 1990

Wohnort: Duisburg

  • Nachricht senden

4

Dienstag, 30. Oktober 2018, 21:31

Hat keiner eine Empfehlung für ein vernünftiges, vorderes Motorlager?
Corradofahrer seit 1991 (ununterbrochen) mit einem nagelneuen G60 US-Modell (derzeit in Vollrestauration).
Zweiter G60 seit 2013, deutsches Modell, vom Schrott gerettet und dem Verkehr wieder zugeführt.
Beide Tornadorot, Bj. 90 :whistling: - CCG Member 521

2306

Schüler

Beiträge: 56

Fahrzeug: VW Corrado G60

Motorisierung: PG

Baujahr: 1993

  • Nachricht senden

5

Dienstag, 19. März 2019, 10:47

Hi

Ich habe jetzt in letzter Zeit einige Motorenlager/Getriebelager gewechselt, sei es bei meinem Corrado G60, beim Corrado 16V meiner Freundin oder bei zwei Golf 2 16V (PL).

Also als erstes bin ich der Meinung das die Dinger alle 120'000km gewechselt gehören sollten. Zumindest die beiden Motorenlager. Die lutschen leider halt aus, ich denke vor allem auch wegen dem alter und nicht nur wegen der Belastung. Die Vibrationen sind bei verschlissenen Motorenlager erheblich höher, zudem hängt der Motor dann hinten zu tief wodurch das Hosenrohr sogar auf die Lenkung aufliegen kann und zusätzlich dann Vibrationen erzeugt. Aber auch wird das Hosenrohr durch den Winkel zusätzlich belastet.

Bei allen Fahrzeugen habe ich Lager von FEBI/Bilstein genommen und immer gute Erfahrungen gemacht. Vibrationen waren weg, Motor hing dann wie er soll. Der Motor bewegt schon noch etwas, aber ich denke das soll auch nicht völlig starr sein. Die Dinger werden dann auch wieder 100'000km halten.

Ich für meine Meinung halte es für unnötig stärkere Lager zu suchen oder einzubauen. Erstens halten die Lager ja 100'000km. Und alle 100'000km 50 Euro für neue Lager auszugeben ist ja halb so tragisch, zu wechseln sind sie ja relativ einfach. Find ich eine bessere Lösung, als irgendwelche PU-Lager einzubauen, wodurch die Motorvibrationen dann auf die Karosserie übertragen werden. Neben der Komforteinbusse kann dies sogar die Karosserie schädigen mit der Zeit. Und ob die 200'000km oder 20 Jahre halten ist ja auch nicht bewiesen.
Eine Umrüstung auf die Vollgummi-Lager aus dem RP halte ich für ein Witz. Da gibt es die G60-Fahrer, denen mal eben auffällt das die Vollgummi-RP Lager halt passen, bauen diese ein und sind dann natürlich völlig überzeugt. Dann gibt es die RP Fahrer, die auf die Hydrolager umbauen und sind dann ebenfalls voll von ihrem Umbau überzeugt.
Ich bin da der Meinung das die Hydrolager für eine erhöhte Belastung gebaut wurden, ebenfalls mehr Vibrationen aufnehmen, daher gehören auch diese rein. Ich möchte mal ein RP-Lager sehen, welches 20 Jahre 160+PS ausgesetzt war. Sieht wohl dann auch sehr bescheiden aus.

Grüsse

Ron

Profi

Beiträge: 754

Fahrzeug: 1 x Corrado G60 US-Model, 1 x Corrado G60 DE Modell, beide Originalzustand

Motorisierung: beide 1,8 Liter PG mit G-Lader

Baujahr: beide 1990

Wohnort: Duisburg

  • Nachricht senden

6

Dienstag, 19. März 2019, 23:06

Von febi hatte ich ja verbaut. Hat aber leider nur 500 km gehalten. Kann ein qualitativer Ausrutscher gewesen sein, ich weiß es nicht... Aber wenn man schon negative Erfahrung gemacht hat, möchte man das Ganze nur sehr ungern wiederholen. Waren auch die einzigen, die ich noch gefunden habe. Wenn ich mich recht erinnere, gab es von febi 2 Varianten. Welche hast du benutzt?
Corradofahrer seit 1991 (ununterbrochen) mit einem nagelneuen G60 US-Modell (derzeit in Vollrestauration).
Zweiter G60 seit 2013, deutsches Modell, vom Schrott gerettet und dem Verkehr wieder zugeführt.
Beide Tornadorot, Bj. 90 :whistling: - CCG Member 521

2306

Schüler

Beiträge: 56

Fahrzeug: VW Corrado G60

Motorisierung: PG

Baujahr: 1993

  • Nachricht senden

7

Mittwoch, 20. März 2019, 13:23

Das verstehe ich völlig. Ist mir ein Rätsel wie das Ding nur 500km halten kann. Die von mir verbauten FEBI machen keine zicken und haben die Teilenummer 03599, Farbmarkierung Grün. Originalnummer 357 199 279 B

Allenfalls könnte man auch Meyle oder Vaico probieren. Das von Lemförder schlagt mit 170 Euro zu buche.

Grüsse

Ron

Profi

Beiträge: 754

Fahrzeug: 1 x Corrado G60 US-Model, 1 x Corrado G60 DE Modell, beide Originalzustand

Motorisierung: beide 1,8 Liter PG mit G-Lader

Baujahr: beide 1990

Wohnort: Duisburg

  • Nachricht senden

8

Mittwoch, 20. März 2019, 23:43

Genau das 03599 habe ich auch drin. Wäre interessant zu wissen, ob meines ein Ausreißer war, oder ob die Qualitativ doch schlechter geworden sind. Mittlerweile bekommt man die schon für unter 20,- € . Ich hatte damals knapp 33,- € inkl. vollem Werkstattrabatt bezahlt, was ja auch schon mehr als preiswert war. Das ärgerliche ist die zusätzlich unnötige Arbeit für den Ein- und Ausbau, wenn es wieder hin ist - weniger die Kosten. Wann hast du deine denn gekauft?

Das von Lemförder, es müsste das 10181 sein, habe ich Ende 2015 zwar noch bei Autoteiledirekt gefunden und gekauft, es war aber leider ausverkauft und anderweitig auch nirgends mehr zu finden. Das wollte ich wegen der hochwertigen Qualität ursprünglich kaufen, bevor ich zum febi griff. Wenn du noch eine Quelle hast...
Corradofahrer seit 1991 (ununterbrochen) mit einem nagelneuen G60 US-Modell (derzeit in Vollrestauration).
Zweiter G60 seit 2013, deutsches Modell, vom Schrott gerettet und dem Verkehr wieder zugeführt.
Beide Tornadorot, Bj. 90 :whistling: - CCG Member 521

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Ron« (20. März 2019, 23:49)


2306

Schüler

Beiträge: 56

Fahrzeug: VW Corrado G60

Motorisierung: PG

Baujahr: 1993

  • Nachricht senden

9

Donnerstag, 21. März 2019, 01:26

Ich tippe auf einen Ausreisser. Ich habe vor drei Jahren ein FEBI/Bilstein Lager verbaut, vor einem Jahr und beim Corrado 16V habe ich es vor ca. anderthalb Monaten bestellt und verbaut.
Ich denke die Qualität verändert sich nicht gross. Die Dinger neu zu konstruieren kostet zu viel. Hat man auf den Dingern nicht zwei Jahre Gewährleistung?

Die Lemförder sind bei Teile-Direkt gelistet aber habe auch grad gesehen dass die Dinger zur Zeit nicht ab Lager sind.

Grüsse

Ron

Profi

Beiträge: 754

Fahrzeug: 1 x Corrado G60 US-Model, 1 x Corrado G60 DE Modell, beide Originalzustand

Motorisierung: beide 1,8 Liter PG mit G-Lader

Baujahr: beide 1990

Wohnort: Duisburg

  • Nachricht senden

10

Freitag, 22. März 2019, 00:15

Gewährleistung ist schon lange abgelaufen.

Zitat

Die Lemförder sind bei Teile-Direkt gelistet aber habe auch grad gesehen dass die Dinger zur Zeit nicht ab Lager sind.

Jo, sind seit mindestens Ende 2015 nicht mehr lieferbar. Da wird wohl auch nichts mehr kommen. Werde das Lager in Kürze auf jeden Fall erneuern. Mit dem defekten macht das Fahren keinen Spaß.
Corradofahrer seit 1991 (ununterbrochen) mit einem nagelneuen G60 US-Modell (derzeit in Vollrestauration).
Zweiter G60 seit 2013, deutsches Modell, vom Schrott gerettet und dem Verkehr wieder zugeführt.
Beide Tornadorot, Bj. 90 :whistling: - CCG Member 521

Ähnliche Themen

Thema bewerten